Papageno-Grundschule

Kontakt

Ganztag Papageno-Grundschule (Hauptgebäude)
Bergstraße 58
10115 Berlin

Leitung Klassen 1 – 3: Denny Hellmann, 0151 – 11 44 93 43
Leitung Klassen 4 – 6: Yvonne Schulze, 0151 – 11 47 45 58
Tel.: (030) 30 88 17 13

Frühhort: (030) 308 81 72 90
Späthort / Kaleidoskop: (030) 308 81 72 83

 

papageno@diebildungspartner.de
www.papageno-grundschule.de

Informationen und Dokumente zum Download

Seit dem Schuljahr 2012/2013 kooperieren Die Bildungspartner in der Ganztagsbetreuung mit der Papageno-Grundschule in Berlin-Mitte. Die Papageno-Grundschule gibt es seit 1991, seit 1993 ist sie eine 2,5-zügige musikbetonte Grundschule mit offenem Ganztagsbetrieb und angegliedertem Hort.

 

Schliesszeitenplan 2019/2020

Übersicht Termine und Projekte 2018

AG-Planer 2018/2019

Antrag auf ergänzende Förderung (ab 2019)

Sommerferienprogramm 2018

AG-Planer 2017/2018

Ferien-Schließzeitenplan 2017-2018

Terminplan 1.Halbjahr 2018

Terminplan 2. Halbjahr 2016/2017

Ferien und Schließzeiten 2016

AG-Planer 2016

PAPAGENO-NEWS Mai 2016

PAPAGENO-NEWS Juli 2016

 

Aktivitäten und Events

2017

21. November 2017: Architekturprojekt

07. März 2017: Faschingsumzug an der Papageno

Team / Ansprechpartner*innen

D. Hellmann

Leitung Ganztag Klassen 1 – 3
Facherzieher für Inklusion
AG Hortsport

Mobil: 0151 – 11 44 93 43

Die vielfältigen sozialen Kontakte mit den Kindern und ihren Eltern sowie die tagtägliche Abwechslung waren meine Motivation, den Erzieherberuf zu erlernen. Ganz nach der Philosophie von Maria Montessori ‚Hilf mir, es selbst zu tun‘ richtet sich meine pädagogische Arbeit. Mein persönliches Ziel besteht darin, die Kinder dabei zu unterstützen, jegliche Erfahrungen selbst zu sammeln, sowie sich neues Wissen selbst anzueignen.


Y. Schulze

Leitung Ganztag Klassen 4 – 6
Facherzieherin für Inklusion
Angebot StreitschlichterIn/ Schulmediatorin

Mobil: 0151 – 11 47 45 58

„Ein Kind nach den Anleitungen eines Buches zu erziehen, ist gut, nur braucht man für jedes Kind ein anderes Buch“. Mir ist es stets wichtig, jedes Kind individuell da abzuholen, wo es steht und es fördernd auf seinem Weg zu begleiten. ErzieherIn zu sein sehe ich nicht als Beruf, sondern eher als Berufung.


H. Kubitz

Facherzieherin für Inklusion

Mobil: 0151 – 11 47 46 09

Im Rahmen der angestrebten Integration sowie Inklusion bringe ich nunmehr meine langjährige Erfahrung als Heilpädagogin in den Hort- und Schulbereich an der Papageno-Grundschule ein. Meine Tätigkeit gepaart mit der Arbeit am Kind empfinde ich als eine sinnvolle und herausfordernde Aufgabe, die mir zudem auch noch Freude bereitet.
Am schönsten wäre es für mich, irgendwann im Rahmen der Arbeit und Beschäftigung mit den mir anvertrauten Kindern mitzubekommen, dass ich mich im Ergebnis meiner Tätigkeit nach und nach selber überflüssig mache.


N. Oelschlägel

Bezugserzieherin Klasse 1h
Stellvertretende Leitung Ganztag

Mobil: 0151 – 11 44 93 60


N. Bischofberger

Bezugserzieherin Klasse 1 g

Mobil: 0151 – 11 47 45 45

Mein Arbeitstag beginnt mit einem: "Schön Dich zu sehen!" und endet mit: "Ich freue mich darauf, Dich morgen wieder zu sehen!"
Und dazwischen gibt es unzählige Gespräche. Die Welt erklären, das Leben beschreiben, sich kennenlernen, sich streiten, Phantasiegeschichten ausspinnen...
Das Leben unserer Schüler ist so vielfältig!
Und Sprache begleitet uns in jedem Moment - sie öffnet Türen zu so vielen Menschen und Erlebnissen.


S. Cipriano

Erzieherin Klasse 1g

Mobil: 0151 – 11 47 45 03


N. Bona

Bezugserzieherin 2g

Mobil: 0151 – 11 44 93 44

„Nehmen Sie das Kind ernst, dann werden Sie ernst genommen.“
Die dialogische Haltung gegenüber den Kindern, ein liebevoller und respektvoller Umgang mit ihnen, ist für mich ebenso selbstverständlich wie das Begegnen auf Augenhöhe.

Kinder brauchen:
Respekt, Zeit zum Spielen, Spaß haben, gesehen und gehört werden, die Chance Fehler zu machen, Zeit zum Staunen, Vertrauen, die Chance, etwas nochmal zu versuchen, Platz zum Wachsen, Träume, jemand der JA zu ihnen sagt und sie ernst nimmt!


R. Bertsch

Bezugserzieherin Klasse 2 h

Mobil: 0151 – 11 47 45 30

Die Arbeit als Erzieherin gibt mir die Chance, mich immer wieder neuen Aufgaben zu widmen und mich so ständig weiter zu entwickeln. Den Kindern in ihrem Schulalltag eine zuverlässige Begleitung und Unterstützung zu sein, liegt mir besonders am Herzen. Wichtig ist es mir, ihre Ressourcen und Kompetenzen zu erkennen und stets zu fördern.


C. Stoye

Bezugserzieherin Klasse 3g

Tel.: 0151 – 11 47 45 46


S. Grothe

Bezugserzieherin Klasse 3h

Mobil: 0151 – 11 47 45 37


D. Konsolke

Schulhelferin


V. Schiessler

Bezugserzieher Jül a
Essenskommission

Mobil: 0151 – 11 47 45 55


U. Daas

Bezugserzieherin Jül b

Mobil: 0151 – 11 47 45 28

Ich bin Erzieherin geworden, weil mich die Entwicklung von Kindern fasziniert. Mit meiner Arbeit möchte ich die sozialen Kompetenzen der Kinder fördern und entwickeln. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten in der Natur, beim Gärtnern, Wandern sowie an der Ostsee, besonders auf der Insel Rügen.


M. Knorr

Bezugserzieherin der Jül c

Mobil: 0151 – 11 47 44 40


F. Liebow

Springerin

Mobil: 0151 – 11 47 45 24


K. Kuras

Springer

Mobil: 0151 – 11 47 45 74

In meiner pädagogischen Arbeit lege ich besonders viel Wert auf die intersektionale Pädagogik sowie Methoden der gewaltfreien Kommunikation. Zudem bin ich stets bestrebt, die partizipativen Leitgedanken im Schulalltag, sowie der Betreuungszeiten zu etablieren. Kinder auf Augenhöhe zu begegnen stellt somit ein fundamentales Handlungsfeld meiner beruflichen Tätigkeit dar.
Meine pädagogischen Schwerpunkte entstammen überwiegend aus Janusz Korczaks Grundgedanken, Kindern vermehrte Selbstbestimmungsrechte einzuräumen. Für meine Arbeit bedeutet dies, dass ich die Schüler*innen als gleichwertige Partner*innen verstehe und ihnen Möglichkeiten einräume, ihre Rechte umsetzen zu können.


S. Fischer

Erzieherin Klasse Jül f

Mobil: 0151 – 11 47 45 68


J. Sippach

Springerin

Mobil: 0151 – 11 47 45 04


T. Dommenz

Bezugserzieher Klasse 4 a
Erzieher im Kaleidoskop
AG Schulgarten 4-6

Mobil: 0151 – 11 47 46 07


A. Kalz

Bezugserzieher Klasse 4b
Erzieher im Kaleidoskop
AG Hortsport

Mobil: 0151 – 11 47 46 01

Ich bin im Kaleidoskop tätig und teile mir außerdem die Rolle des Bezugserziehers einer 4. Klasse mit einer Kollegin. An zwei Tagen in der Woche biete ich die AGs Fußball und Hortsport an. Ich empfinde die Arbeit mit Schulkindern als sehr interessant und aufregend.
Eine positive mentale Einstellung macht viele Asprekte des Lebens schöner. Man sollte sich an den kleinen Dingen im Leben erfreuen!


B. Friese

Bezugserzieher Klasse 4g
Erzieher im Kaleidoskop

Mobil: 0151 – 11 44 93 62

Mir ist es wichtig, Kinder in ihren Fähigkeiten und Talenten zu stärken, ein gutes Zusammensein mit anderen zu fördern und ihnen den Raum zu geben, ihre eigenen Ideen und Wünsche zu entwickeln und auszudrücken.
Schwerpunkte meiner pädagogischen Arbeit mit Kindern sind kreative Angebote wie Improvisationstheater, Pantomime und Zauberei, sowie Pappmaché- Figuren und das Experimentieren mit Riesenseifenblasen.


S. Milner

Bezugserzieherin Klasse 4h
Erzieherin im Kaleidoskop
Schülerrat

Mobil: 0151 – 11 47 44 42


S. Bukowski

Erzieherin Klasse 5
Erzieherin im Kaleidoskop

Mobil: 0151 – 11 47 45 61


D. Döring

Bezugserzieher Klasse 6
Erzieher im Kaleidoskop

Mobil: 0151 – 11 47 45 94

„Wissen ist Erfahrung, alles andere ist nur Information.“
(Albert Einstein)


J. Lehmann

Frühdienst


T. Alibaz (in Elternzeit)


M. Dependahl (in Elternzeit)

Ich habe Kindheitspädagogik an der Evangelischen Hochschule studiert und arbeite seit November 2014 bei SOCIUS. Das Kind ist für mich eine vollwertige Persönlichkeit, das selbstbestimmt und selbsttätig handelt. Für meine pädagogische Arbeit bedeutet es, das Kind so zu respektieren, wie es ist und mein Wissen und meine Erfahrungen weiter zu geben, um es bei seiner eigenen Entwicklung zu unterstützen. Das Zitat von Maria Montessori beschreibt meine Arbeit sehr gut: „Hilf mir, es selbst zu tun, denn: Sage es mir, und ich vergesse es. Zeige es mir, und ich erinnere mich. Lass es mich tun, und ich behalte es."


K. Braunschweig (in Elternzeit)

„Das Kind hat ein Recht auf den heutigen Tag.“ (Korczak)
Gemeint ist das Eigenrecht des Kindes auf seine Zeit bzw. auf den heutigen Tag, das es als ErzieherIn zu verteidigen gilt. Das Kind soll demnach die Möglichkeit bekommen, seinen Bedürfnissen nachzugehen, um sich so selbst zu verwirklichen - ohne Zwang mit bloßem Anspruch auf das heutige Wohlbefinden.


C. Schäfer

Erzieher

Mobil: 0151 – 11 44 93 64

Schon in meiner Kindheit musste ich immer auf all die Jüngeren mit aufpassen und war daher oft Vorbild. „Warum wirst Du eigentlich nicht mal Erzieher“, hieß es dann immer. Über einen langen Umweg und nach einer schönen Zeit als Berufsschullehrer in Regensburg und dann in Berlin als Berufscoach für junge psychisch beeinträchtigte Erwachsene, hatte ich mich dann endlich dazu endschieden. Meine größte Stärke ist, dass ich als Handwerksmeister den Kinder viel vermitteln kann, was sie später einmal für sich auch brauchen werden.


R. Paulick

Sprachfördereinrichtung Schillerfalter:
– Koordinierender Erzieher
– Integrationserzieher

Papageno-Grundschule:
– Integrationserzieher

Mobil: 0151 – 11 47 45 38


toggle bipanav