Mitarbeiter*innen

S. Riedel

Schulhelferin


K. Hennig

Mobil: 0151 – 11 44 93 47


C. Franke

Azubi Bezugserziehrin 1g

Mobil: 0151 – 11 44 93 60

“Mittendrin statt nur dabei”

Ich begegne Kindern mit ihren individuellen Bedürfnissen und stimme mein pädagogisches Handeln darauf ab. Jedes Kind ist großartig und einmalig. Individuell auf Stärken und Schwächen einzugehen ist mir sehr wichtig. Kinder sollen sich geborgen, geachtet und wertgeschätzt fühlen. In einer wohlfühlenden Umgebung wird die Neugierde auf Neues und auf sich selbst geweckt. Diese Erfahrung begleite und fördere ich verständnisvoll.


R. Anders

Schulsozialarbeit

Mobil: 0151 – 11 47 46 31


A. Göbel

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 11 47 45 92


A. Garate

Bezugserzieher der Klasse 2c Brüder-Grimm-GS

Mobil: 0151 – 11 47 46 17

Wissen ist Erfahrung, alles andere ist nur Information
Albert Einstein (Physiker und Nobelpreisträger).

Mein Anliegen ist es, durch meine Lebenserfahrungen und kultureller Prägung, eine Brücke
zwischen den verschiedenen Kulturen zu bauen. Die Kinder für Offenheit, Humanismus und
multikulturelles Miteinander zu gewinnen, steht für mich ganz oben auf der Liste.


K. Braumann

Erzieherin

Mobil: 0163 – 421 33 89

„Die Arbeit des Erziehers gleicht der eines Gärtners, der verschiedene Pflanzen pflegt. Eine Pflanze liebt den strahlenden Sonnenschein, die andere den kühlen Schatten; die eine liebt das Bachufer, die andere die dürre Bergspitze. Die eine gedeiht am besten auf sandigem Boden, die andere im fetten Lehm. Jede muss die ihrer Art angemessene Pflege haben, anderenfalls bleibt ihre Vollendung unbefriedigend.“
(Abbas Effendi, arabischer Schriftgelehrter)


A. Claro

Schulhelferin


V. Reimann

Sozialpädagogin/Schulsozialarbeiterin

Mobil: 0151 – 11 47 45 75


V. Bürger

Erzieherin

Mobil: 0151 – 11 47 44 39

Im Sommer 2020 habe ich meine Ausbildung zur Erzieherin abgeschlossen. Obwohl ich als Einzelkind aufgewachsen bin, ist mir schon früh klar geworden, dass der Mensch die Gemeinschaft braucht, den Austausch, die Kommunikation, die Kooperation – mit einem Wort: der Mensch ist ein soziales Wesen.
Ich möchte einfach mithelfen, dass allen Kindern die gleichen Chancen und Möglichkeiten geboten werden, in der Gemeinschaft zu wachsen.
Mir ist völlig klar, dass wir die Probleme der Menschheit nicht lösen können, ohne die nächste Generation zu befähigen, sich vernünftig, gewaltfrei, empathisch und konstruktiv mit den großen Herausforderungen der Zukunft auseinanderzusetzen.
Da ich ein positives, der Zukunft zugewandtes Welt- und Menschenbild habe, ist mir sehr daran gelegen alles in meiner Kraft stehende zu tun, das in die Tat umzusetzen. Ich beginne also meine berufliche Tätigkeit mit einem großen Anspruch und hoffe, dass ich dieses wunderbare Ziel in der täglichen Arbeit nicht aus dem Auge verliere.


R. Dichio

Bezugserzieherin


S. Stroetzel

Facherzieherin für Integration

Mobil: 0151 – 18 87 01 22

„Neugier ist ein wertvolles Pflänzchen, das nicht nur Anregung, sondern auch Freiheit braucht.“ (Albert Einstein)

Ich freue mich, den Kindern ein stetiger, unterstützender Begleiter auf einem Stück ihres Weges zu sein. Mit ihnen in kreativer und fröhlicher Atmosphäre gemeinsam spielen, lernen, singen und lachen – dies sind die Freuden in meinem Beruf.


R. Martineau

Schulhelferin

" Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf. "(afrikanisches Sprichwort)

Ich freue mich, dass ich ein Stück in der Entwicklung Ihrer Kinder miterleben und sie unterstützen darf. Ich persönlich bin Mutter zweier Kinder und versuche den Kindern zu vermitteln, die kleinen Dinge des Lebens schätzen zu lernen.


J. Mannes

Dualer Student, Fach: Kindheitspädagogik


S. Bierotte

Integrationserzieher

Mobil: 0151 – 11 47 45 77

Die Schule ist für Kinder und Jugendliche ein wichtiger Lebensraum. Hier treffen Sie Freunde, eignen sich Wissen an und lernen viel über sich selbst und ihre Umwelt.
Mir liegt es am Herzen, ihnen bei diesem Prozess zur Seite zu stehen und die Möglichkeit zu schaffen, sich als Selbstwirksam zu erleben, die eigenen Stärken und Schwächen zu akzeptieren und aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.


J. Schumann

Sozialarbeiterin


M. Kamil

Sozialarbeiterin


H. Kubitz

Facherzieherin für Integration Klasse 1 c
Bezugserzieherin

Mobil: 0151 – 11 47 46 09

Im Rahmen der angestrebten Integration sowie Inklusion bringe ich nunmehr meine langjährige Erfahrung als Heilpädagogin in den Hort- und Schulbereich an der Schule Am Faulen See ein. Meine Tätigkeit gepaart mit der Arbeit am Kind empfinde ich als eine sinnvolle und herausfordernde Aufgabe, die mir zudem auch noch Freude bereitet.
Am schönsten wäre es für mich, irgendwann im Rahmen der Arbeit und Beschäftigung mit den mir anvertrauten Kindern mitzubekommen, dass ich mich im Ergebnis meiner Tätigkeit nach und nach selber überflüssig mache.


A. Sommer

Springerin

Mobil: 0151 – 11 47 45 09

„Sei ehrlich mit dir selbst, damit du mit dem Kind ehrlich sein kannst“ (Janusz Korczak)


D. Bormann

Bezugserzieher Klasse 2 b

Mobil: 0151 – 11 44 93 38

Seit August 2020 bin ich an der Richard-Wagner-Grundschule tätig und freue mich, den Schulalltag gemeinsam mit den Kindern zu gestalten und sie ein Stück auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden zu begleiten.


D. Konsolke

Mobil: 0151 – 11 47 46 40


A. Petersen

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 18 87 01 51

„Du bist mutiger als du glaubst, stärker als du aussiehst und schlauer als du denkst.“
(aus „Die vielen Abenteuer von Winnie Puuh“)


Y. Ratzmann

Sozialarbeit

Mobil: 0151 – 11 47 45 05

An meiner Arbeit als Schulsozialarbeiterin interessieren mich die vielfältigen menschlichen Begegnungen besonders. Schule ist ein komplexer Ort. Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteur*innen ist hier besonders wichtig. Ich arbeite gern an den Schaltstellen dieser Vernetzung und habe die größte Freude an der direkten Arbeit mit den Jugendlichen unserer Schule.
Als Koordinatorin des Ganztags bin ich stets auf der Suche nach passenden Angeboten, die die Jugendlichen interessieren und sie voran bringen. Ich versuche Begegnungen zu einem Austausch auf Augenhöhe und zu einer Bereicherung für beide Seiten zu gestalten.

Die Jugendlichen inspirieren mich täglich dazu, Neues zu lernen um noch besser zu verstehen, wie die Lebenswelt junger Menschen aufgebaut ist.


T. Waaben

Schulsozialarbeit

Mobil: 0151 – 11 44 93 68


K. Bollenbach

Bezugserzieherin Klasse 1 b
Facherzieherin für Inklusion

Mobil: 0151 – 11 47 44 80

Nach meiner langjährigen Berufspraxis im kaufmännischen Bereich bin ich durch einen glücklichen Zufall an der Richard-Wagner-Grundschule gelandet. Dort habe ich auch meine berufsbegleitende Ausbildung absolviert. Während der Ausbildung habe ich meine Leidenschaft für die Theaterarbeit mit Kindern entdeckt. Seitdem arbeiten wir gemeinsam an verschiedenen Projekten. Die Arbeit mit Kindern bereichert täglich meinen Berufsalltag.


M. Garcia

Integrationserzieherin
Kinderschutzbeauftragte

Mobil: 0151 – 11 47 45 85

Die abwechslungsreiche und herausfordende Arbeit am Kind, die Überraschungen und die unterschiedlichen Charaktere der Kinder lassen mich jeden Tag etwas neues erleben.


O. Canbaz

Bezugserzieher 1b

Mobil: 0151 – 11 47 44 95

Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.

Gebt Kindern die Zeit, die sie brauchen, um zu wachsen.
Ich gebe in meiner pädagogischen Arbeit den Kindern den Raum und die Zeit, die sie
brauchen und hole sie dort ab, wo sie sich in ihrer individuellen Entwicklung befinden. Mir ist
es ein großes Anliegen stets sensibel auf die Bedürfnisse der Kinder zu achten, um
bestmöglich auf sie eingehen zu können.


A. Rauschenbach

Bezugserzieherin ETEP

Kinder sind wie Schmetterlinge im Wind, Manche fliegen höher als andere, aber alle fliegen
so gut sie können. Vergleiche sie nicht untereinander, denn jedes Kind ist einzigartig,
wundervoll und etwas ganz Besonderes!


V. Maccione

Bezugserzieherin „Mammuts“, 4 – 6


P. Thomas

Schulhelferin


C. Schröder

Schulsozialarbeiterin

Mobil: 0151 – 11 47 44 82

Als Schulsozialarbeiterin der GutsMuths Grundschule möchte ich einen Beitrag dazu leisten, dass Kinder Schule als einen Ort erleben, an dem sie mit Freude lernen und sich entwickeln. Darüber hinaus möchte ich im Rahmen meiner Möglichkeiten soziale Ungleichheiten in der schulischen Bildung vermindern: Bildungschancen von Kindern dürfen nicht vom Bildungsgrad oder soziokulturellen Hintergrund ihrer Eltern abhängig sein! Eine tolerante, faire und sich unterstützende Klassengemeinschaft ist meiner Meinung nach für ein angstfreies Lernen und eine gute Entwicklung unabdingbar. Teambildende Methoden mit Bezug zu Sport und Erlebnispädagogik sowie „Fair-Play“ sind für mich daher in meiner Arbeit wichtig.


K. Koliszak

Bezugserzieherin Klasse 1h

Mobil: 0151 – 11 47 45 11


N. Böhm

Mobil: 0151 – 11 47 46 30

Als Pädagogin möchte ich für Kinder eine Wegbegleiterin sein…
Als langjährige Mitarbeiterin der Bildungspartner möchte ich meine Kenntnisse der Montessori-Pädagogik in das vorschulische Sprachförderungsprojekt „Ritterfalter“ einbringen.

In meiner täglichen Arbeit mit den Kindern und ihren Familien verstehe ich Verlässlichkeit, Achtsamkeit und Kontinuität als wertvolle Haltung für einen gelungenen Beziehungsaufbau.
Empathie, Geduld und Zuversicht sind meine Werkzeuge, um den Kindern achtungsvoll zu begegnen.
Ich möchte die Kinder für den Alltag stärken, sie spielerisch für den Spracherwerb begeistern und sie auf den bevorstehenden Schuleintritt einstimmen.
Der Projektstart und -aufbau bietet mir neue Gelegenheiten, spannende Herausforderungen und sinnreiche Visionen. Ich möchte Ideen „neu“ denken, Impulse setzen, evaluieren und mich als Pädagogin neu positionieren.


S. Domagala

Pädagogische Fachkraft für den Frühdienst

Mobil: 0151 – 11 47 44 65


S. Bonk

Bezugserzieherin

Mobil: 0151 – 11 47 46 25

Die Kindheit ist die kürzeste und doch lehrreichste Zeit im Leben eines Menschen. Für mich ist das Grund genug, sie zu schützen und so unvergesslich wie möglich zu gestalten.


D. Abouelnaga

Bezugserzieherin Klasse 2 b

Mobil: 0151 – 11 47 46 16

„Man ist nie zu klein, um großartig zu sein.“

Dass ich Erzieherin werde, dieser Entschluss stand schon früh für mich fest.
Ich sehe jedes Kind als individuelle Persönlichkeit und als große Bereicherung in meiner pädagogischen Arbeit. Deshalb ist auch jeder Tag anders und hat dadurch die Möglichkeit, ein besonderer zu werden.
Ich sehe es als Herausforderung an, die Kinder auf das Leben, das sie erwartet, vorzubereiten und ihnen Wichtiges mit auf ihren Weg zu geben.
Es ist schön zu beobachten, wie Kinder sich auch an den Kleinigkeiten im Leben freuen können.
Die kleinen Schritte auf dem Weg zur Selbstständigkeit der Kinder sind der Grund für die Freude in meinem Beruf.


L. Bischoff

Bezugserzieherin 1c

Mobil: 0151 – 11 47 44 78

„Die harmonische Entfaltung von Kindern ist ein natürlicher und darum langsamer Prozess. Unsere Aufgabe ist es, die rechten Bedingungen dafür zu schaffen, aber nicht, den Prozess zu beschleunigen.
Bringen wir es als Erwachsene fertig, diese inneren Prozesse nicht durch unsere Ungeduld zu stören, sondern ihnen den nötigen Nährstoff zu liefern, so lernt das Kind, auf eigenen Füßen zu stehen und nicht sein Leben Lang von äußerer Führung abhängig zu sein.“ (Rebeca Wild)


S. Höying

Erzieherin


L. Rozen

Es macht mich glücklich, wenn junge Menschen Ideen, Meinungen, Fragen und Freude entwickeln. Ich wünsche mir, dass sie ihre Neugier auch bis ins Erwachsenenalter behalten. In dieser Entwicklung möchte ich die Schüler*innen unterstützen.


M. Ehnert

Bezugserzieherin 1a

„Meine Vision ist es durch mein Wirken als Erzieherin veraltete Hierarchien abzubauen und Gemeinschaft in Kindergärten und Schulen so zu gestalten, dass Kinder und Jugendliche durch demokratische Mitentscheidungsprozesse lernen sich selbst zu vertrauen und zeitgleich die Andersartigkeit des gegenüber gleichberechtigt anzuerkennen."


C. Mayer

Bezugserzieherin Klassen 5/6
Feriengruppe

Mobil: 0151 – 11 47 45 27

In meinen Augen ist jedes Kind talentiert. Unsere Aufgabe ist es, Talente gemeinsam mit den Kindern herauszufinden und zu fördern.
Mit und von Kindern lernen ist ein wertvolles Gut und öffnet viele Wege. Unsere Aufgabe ist es, genau hinzuhören und die Kinder in ihren kreativen Ideen und Ansichten zu unterstützen.


C. Schüller

Mobil: 0163 – 421 3402


N. Bona

Bezugserzieherin 3g

Mobil: 0151 – 11 44 93 44

„Nehmen Sie das Kind ernst, dann werden Sie ernst genommen.“
Die dialogische Haltung gegenüber den Kindern, ein liebevoller und respektvoller Umgang mit ihnen, ist für mich ebenso selbstverständlich wie das Begegnen auf Augenhöhe.

Kinder brauchen:
Respekt, Zeit zum Spielen, Spaß haben, gesehen und gehört werden, die Chance Fehler zu machen, Zeit zum Staunen, Vertrauen, die Chance, etwas nochmal zu versuchen, Platz zum Wachsen, Träume, jemand der JA zu ihnen sagt und sie ernst nimmt!


A. Freudiger

Koordination Schulhelfer*innen
Fachberatung Kinderschutz

Tel.: (030) 609 83 78 97
Mobil: 0178 – 714 50 37

„Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.“ (Molière)


K. Kreutz

Pädagogische Fachberatung und Qualitätssicherung
Integration / Inklusion Ganztag und Kita

Mobil: 0151 – 11 47 44 94

„Jeder ist ein Genie! Aber wenn Du einen Fisch danach beurteilst, ob er auf einen Baum klettern kann, wird er sein ganzes Leben glauben, dass er dumm ist.“ (A. Einstein)


L. Holliday

Pädagogische Fachkraft

Mobil: 0151 – 11 44 93 51

„Man kann einen Menschen nichts lehren, sondern ihm helfen, es in sich selbst zu entdecken.“ – Galileo Galilei

Wir können so viel von Kindern lernen und von ihrer natürlichen Neugier und ihre intrinsische Lust, die Welt und damit sich selbst zu entdecken. Ich hoffe, Kinder in diesem Prozess der Selbstfindung und Stärkung ihrer persönlichen Eigenschaften unterstützen zu können. Auch dass wir eine spannende Atmosphäre zusammenbauen, wo sie sich sicher und wohl fühlen, um Spaß und Freude dabei zu haben.


A. Bergen

Bezugserzieherin Klassen 5/6
Feriengruppe

Mobil: 0151 – 11 44 93 37

Unsere Kinder sind die Helden von morgen. In der Zukunft werden sie „Probleme lösen müssen, die unser gegenwärtiges Verständnis übertreffen, mit Fähigkeiten, die noch zu definieren sind, mit Werkzeugen, die noch geschaffen werden müssen.“ – Patrick Newell

Deshalb möchte ich mich darauf konzentrieren, essentielle Werte wie Empathie und Kreativität zu vermitteln und diese zu fördern. Jedes Kind ist individuell und hat seine Ressourcen. Gemeinsam an diesen Ressourcen anzuknüpfen, sie zu stärken und voneinander zu Lernen, schafft Individualität, Autonomie und Flexibilität. Ich möchte im Zuge dessen ein Bewusstsein und eine Akzeptanz für Diversitäten schaffen. Ich freue mich mit diesen künftigen Helden zu spielen, zu toben, zu erkunden und von ihnen zu lernen.


S. Kupka

Bezugserzieherin 1b

Bei der Arbeit mit Kindern ist für mich am wichtigsten ein gutes und ein authentisches
Vorbild zu sein. Jasper Juul selbst sagte: „Kinder machen nicht das, was wir sagen, sondern
das, was wir tun.“ Wertschätzend und auf Augenhöhe mit den Kindern bleiben und ihnen
zeigen und vorleben, wie wir gut miteinander umgehen und gewisse Probleme lösen
können, sind für mich persönlich sehr wichtig. So bin ich auch bemüht mein Handeln
kontinuierlich zu reflektieren und zu beobachten.


P. Braun

Schulhelfer

Mobil: 0151 – 18 87 01 42

"Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg." (Henry Ford)

Als Schulhelfer finde ich es toll, die Schüler*innen bei ihren täglichen Schulaufgaben zu unterstützen. Hierbei ist die Zusammenarbeit der größte Erfolg.


M. El-Hammoud

Erzieher

Mobil: 0151 – 11 47 45 14

"Die größte Kunst ist es, den Kindern alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel zu machen." - John Locke.
Seit Dezember 2019 bin ich Mitglied des Teams der Richard-Wagner-Grundschule. In meiner pädagogischen Arbeit möchte ich eine gewisse Leichtigkeit für die Kinder schaffen, sodass sie sich bestmöglich entfalten können.


A. Scholz

Bezugserzieherin Klasse 1 c

Mobil: 0151 – 11 47 44 71

„Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen“ – Maria Montesorri

...und ich möchte es mir zur Aufgabe machen, gemeinsam mit den Kindern, diesen Weg zu zeichnen.

Seit 2017 arbeite ich nun als staatlich anerkannte Erzieherin und sammelte zwei Jahre Erfahrungen im Kitabereich. Auf der Suche nach neuen Herausforderungen, stieß ich auf die Richard-Wagner-Grundschule, in der ich nun seit Dezember 2019 tätig bin. In meiner Freizeit verbringe ich gerne Zeit mit meinen Katzen, besuche Konzerte oder widme mich meiner Leidenschaft für Interior.

Ich bin gespannt und freue mich auf neue, gemeinsame Erfahrungen!


S. Hasanova

Bezugserzieherin 2b

Auf Kinder wirkt das Vorbild, nicht die Kritik.
Heinrich Thiersch

Erzieher*innen haben immer eine Vorbildfunktion – Authentizität, Empathie, Kreativität,
Vertrauen und Wertschätzung gegenüber unseren Mitmenschen sind Eigenschaften, die ich
den Kindern vermitteln möchte. Diese Werte bieten ebenfalls Grenzen und Strukturen, die
für den Alltag an der Schule von Bedeutung sind.


Z. Balaskó-Mai

Erzieherin

Die wichtigste ist für mich, dass die Kinder sich in einer sicheren und liebevollen Atmosphäre
befinden und sie als Erwachsenen glückliche, vielseitige, aufgeschlossene und ausgeglichene
Menschen werden. Sie sollen lernen Einander und die Welt um uns herum respektieren.


C. Nowatschin

Bezugserzieherin Klasse 3 b

Mobil: 0151 – 11 47 44 66

Seit November 2019 darf ich das pädagogische Team der Richard-Wagner-Grundschule als Erzieherin bereichern. An meinem Beruf mag ich die tägliche Abwechslung sowie die neuen Herausforderungen, die mich erwarten.


J. Kühnel

Grundschulpädagogin (im Studium)

Mobil: 0151 – 11 47 44 34


R. Paulick

Integrationserzieher

Mobil: 0151 – 11 47 45 38


H. Musev


T. Kherraz

Schulhelfer

"Einer für alle, alle für einen"


S. Schmidt

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 18 87 01 05

Als Schulhelferin arbeite ich mit Kindern, welche benachteiligt oder eingeschränkt sind.
Diesen Kindern gebe ich mein Motto: "Nicht der Schnellste siegt oder ist der Beste, Gewinner ist, wer sein Bestes gibt!" oft als Motivation, Trost oder Ansporn mit auf den Weg.


J. Hille-Ostermann

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 18 87 01 32

In meiner Arbeit als Schulhelferin kann ich Kinder darin unterstützen, ihre eigenen Fähigkeiten zu entwickeln.
Das ist ein kreativer Prozess, der mir immer wieder viel Freude bereitet und bei dem ich selber noch viel von den Schüler*innen und Teamkolleg*innen lernen kann.


A. Müntz

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 18 87 01 31


T. Eggert

Schulhelfer

Mobil: 0151 – 11 47 46 37

„Stell Dir vor es ist Schule, und keiner geht hin.“


S. Föll

Bezugserzieherin „Sonnen“, 1 – 3


N. Nickel

Sozialarbeiterin

Mobil: 0151 – 11 47 45 35

In der Arbeit mit Schüler*innen ist es mir besonders wichtig, ihnen zu zeigen bzw. erlebbar zu machen, dass sie Verantwortung für sich und ihr Handeln haben. Erst wenn ihnen ihre eigene Verantwortung bewusst ist, können sie ihr Leben und ihr Umfeld positiv (mit)bestimmen und verändern und fühlen sich befähigter, Herausforderungen anzunehmen und sie selbstständig zu lösen.

Schüler*innen dabei zu begleiten, selbstbestimmt und engagiert durch die Schulzeit zu gehen und sie zu befähigen sich für ihre Interessen und Themen einzusetzen, macht mich froh.


R. Henrici

Sozialpädagogin/Schulsozialarbeiterin

Mobil: 0151 – 11 47 45 73


C. Zink

Bezugserzieherin Klasse 2 d

Mobil: 0151 – 11 47 44 93

Im Sommer 2019 habe ich meine Ausbildung zur Erzieherin abgeschlossen. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen, die mich an der Richard-Wagner-Grundschule erwarten. Kein Kind ist wie das andere. Ich sehe jedes Kind als individuelle Persönlichkeit und als große Bereicherung in meiner pädagogischen Arbeit. Deshalb ist auch jeder Tag anders und hat dadurch die Möglichkeit, ein besonderer zu werden.


L. Blechschmidt

Schulhelferin

"Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen." (Astrid Lindgren)


C. Scherer

Bezugserzieherin

Mobil: 0151 – 11474615

Liebe Kinder und Eltern, ich möchte mich gerne bei Ihnen vorstellen. Mein Name ist Frau Scherer, ich bin 25 Jahre alt und bin Bezugserzieherin der Klasse 4b. Seit 2016 arbeite ich im sozialpädagogischen Bereich als Erzieherin. Mein Lebensmotto ist: „Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum“. Ich freue mich auf die Arbeit mit Kindern an der Grundschule Am Breiten Luch. Ich arbeite ressourcenorientiert und möchte die Kompetenzen der Kinder erweitern und sie in ihrer individuellen Entwicklung fördern, unterstützen und begleiten. Durch vielfältige Angebote möchte ich auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen und ein einfühlsamen Umgang erreichen. Meine Hobbys sind sportliche Aktivitäten wie zum Beispiel Kampf-Sport und Joggen außerdem male und lese ich gerne.


B. Bergemann

Mobil: 0151 – 11 44 93 41

„Überall geht frühes Ahnen dem späteren Wissen voraus“ (A. v. Humboldt)


J. Lehmann

Frühdienst

„Betrachte die Welt mit Kinderaugen und du wirst sehen, dass sie voller Wunder ist.“


A. Wenglarczyk

Erzieherin

„Es gibt kein Alter, in dem alles so irrsinnig intensiv erlebt wird wie in der Kindheit. Wir Großen sollten uns daran erinnern, wie das war.“ (Astrid Lindgren)


K. Töllner

Integrationserzieherin 1d

Mobil: 0151 – 11 47 45 79

Sind so schöne Münder, sprechen alles aus!
Darf man nie verbieten, kommt sonst nichts mehr raus!
Sind so kleine Seelen, offen und ganz frei!
Darf man niemals quälen, geh'n kaputt dabei!
Ist so 'n kleines Rückgrat, sieht man fast noch nicht!
Darf man niemals beugen, weil es sonst zerbricht!
Grade, klare Menschen,wär'n ein schönes Ziel!
Leute ohne Rückgrat, hab'n wir schon zu viel:)

Ausschnitt aus dem Text Kinder von Bettina Wegner
Kinder sind für mich etwas sehr wertvolles, da sie die nächste Generation sind, die unsere
Gesellschaft prägen. In meiner Arbeit lege ich viel Wert auf einen respektvollen Umgang und
Wertschätzung jedem Einzelnen gegenüber. Die ist für mich die Grundlage einer
vertrauensvollen und konstanten Bindung zu jedem Kind. Auch nach vielen Jahren in diesen
Beruf bereitet es mir viel Freude zu sehen, wie sich die Kinder entwickeln und für mich ist
jeder Tag ein neues Abenteuer gemeinsam mit ihnen.


K. Neyen

Schulhelferin

Als Designerin und Körpertherapeutin, sowie in der Arbeit mit Kindern in der Schule geht es mir darum – „EINFACH sein und einfach SEIN.“


B. Nichelmann

Facherzieherin für Inklusion
Regionalkonferenz I-Erzieher
Tanz AG

Mobil: 0151 – 11 47 44 84

Jedes Kind ist eine einzigartige Person.
Kein anderes Kind ist ihm gleich.
Kein anderes Kind existiert in genau derselben Familien- und Lebenssituation.
Kein anderes Kind erlebt dieselbe Kindheit.
Ich sehe mich als „Wegbegleiterin“.
Ich möchte inspirieren, motivieren und hilfreich zur Seite stehen.
Ich möchte die Kinder dabei begleiten und unterstützen, dass sie zu ihrer vollen Kraft und Eigenverantwortung kommen.
Dass sie lernen, ihrer Intuition und ihrem Herzen zu vertrauen.
Ja, dass sie mutig und voller Freude ihren Herzensweg gehen.


C. Stoye

Bezugserzieherin Klasse 1g

Mobil: 0151 – 11 47 45 46


M. Binazzi

Bezugserzieherin „Ginkgos“, 4 – 6


M. Lemzer

Stellvertretende Leitung Ganztag
Sozialarbeiterin

Mobil: 0151 – 11 47 44 55

Ich sehe mich als Unterstützerin von Kindern und Jugendlichen und möchte ihnen helfen, ihr Leben möglichst positiv zu beeinflussen. Vor allem, wenn das bedeutet, eigene Stärken zu erkunden und Schwächen zu überwinden, stehe ich voller Begeisterung an ihrer Seite. Dabei gebrauche ich gerne Spiele und Sport als pädagogische Mittel, da ich selbst durch Bewegung und dadurch, meinen Körper und Geist mal anders zu benutzen, am besten lerne.


M. Schlifke

Erzieherin
Kinderschutzbeauftragte
Trauerbegleitung

Mobil: 0151 – 11 47 44 89

„Nicht Philosophen stellen die radikalsten Fragen, sondern Kinder.“ (Hellmut Walters, Schriftsteller)
Nach vielen Jahren im Erzieherberuf bin ich nach wie vor auf die Fragen der Kinder gespannt und nicht müde, Antworten zu geben.
Die letzten zwei Jahre an der Richard-Wagner-Grundschule waren für mich ein wunderbarer Einstieg in den Schulalltag, und nun ziehe ich weiter, um mich am Breiten Luch neuen Herausforderungen zu stellen, neue Eindrücke zu gewinnen und an Erfahrungen zu wachsen. Ich gehe mit großem Herzen, offenen Augen und Ohren und freue mich auf all das, was mich erwartet.


O. Rotärmel

Bezugserzieherin Klasse 2 a

Mobil: 0151 – 11 47 45 29

Seit Sommer 2010 arbeite ich als Erzieherin. Nach wie vor bereitet es mir große Freude die Kinder in ihrem Alltag zu begleiten und sie zu unterstützen. Das tollste an diesem Beruf ist, dass es oft Momente gibt, die sich gar nicht wie Arbeit anfühlen.
Meine Freizeit verbringe ich am Liebsten mit meiner Familie.


S. Maaß (in Elternzeit)

Bezugserzieherin

Mobil: 0151 – 11 47 45 78


F. Brennekam

Bezugserzieher Klasse 1 b
GEV
Essenskommission

Mobil: 0151 – 11 47 45 59

Ich habe lange Zeit als staatlich anerkannter Erzieher in einer Tagespflege mit Kindern von 14 Monaten bis zur Einschulung gearbeitet. Nun war ich neugierig, wie es ist, Kinder beim nächsten Schritt – dem Schulalltag – zu begleiten und zu fördern. Es ist ein tolles Erlebnis, wie sich bei Kindern die Selbständigkeit entwickelt, die auch noch viel Unterstützung und Sicherheit braucht.


K. Kuras

Springer

Mobil: 0151 – 11 47 45 74

In meiner pädagogischen Arbeit lege ich besonders viel Wert auf die intersektionale Pädagogik sowie Methoden der gewaltfreien Kommunikation. Zudem bin ich stets bestrebt, die partizipativen Leitgedanken im Schulalltag, sowie der Betreuungszeiten zu etablieren. Kinder auf Augenhöhe zu begegnen stellt somit ein fundamentales Handlungsfeld meiner beruflichen Tätigkeit dar.
Meine pädagogischen Schwerpunkte entstammen überwiegend aus Janusz Korczaks Grundgedanken, Kindern vermehrte Selbstbestimmungsrechte einzuräumen. Für meine Arbeit bedeutet dies, dass ich die Schüler*innen als gleichwertige Partner*innen verstehe und ihnen Möglichkeiten einräume, ihre Rechte umsetzen zu können.


K. Aktas

Bezugserzieher 2d

Mobil: 0151 – 11 47 45 82

Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen,
Sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen.
Dr. Maria Montessori


S. Milner

Bezugserzieherin Klasse 4h
Erzieherin im Kaleidoskop
Schüler*innenrat / Schüler*innenhaushalt

Mobil: 0151 – 11 47 44 42


S. Burg

Schulhelferin

Schau bei Menschen und allem mehr auf das, was da ist, als auf das, was da mangelt.


J. Raupach

Bezugserzieherin „Phönixe“, Jahrgang 4 – 6

Mobil: 0151 – 11 47 45 72


P. Mertens

Bezugserzieher „Eichhörnchen“, Schuleingangsphase
Jahrgangsleitung 1 – 3


S. Fischer

Erzieherin Klasse Jül f

Mobil: 0151 – 11 47 45 68

„Das Leben anzuregen – und es sich dann frei entwickeln zu lassen – hierin liegt die erste Aufgabe des Erziehers.“
Maria Montessori

Eine Stärke von mir ist es, auch dem vermeintlich Schwächsten zu vermitteln, dass jeder seine Stärken hat und damit eine Bereicherung für die Gruppe darstellt. Nicht nur jedes Kind ist einzigartig, sondern auch die Familie, in der es lebt, und gerade das macht den Beruf so besonders. Die Arbeit mit Kindern ist für mich eine wunderschöne und spannende Herausforderung.
Und manchmal fühlt es sich gar nicht an wie arbeiten.


V. Schiessler

Bezugserzieher Jül a
Essenskommission

Mobil: 0151 – 11 47 45 55

Ich möchte Kinder unterstützen mutig, neugierig und offen zu sein und sich so akzeptieren, wie sie sind. Sei wer Du willst!
„Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.“ (Franz Kafka)


G. Kunkel

Erzieher Klassen 1 – 6
Tridem Schulsozialarbeit
Feriengruppe

Mobil: 0151 – 11 47 45 99

Ich arbeite seit 25 Jahren als Erzieher in Berlin und empfinde diese Arbeit als positive Herausforderung.
Meine Interessen liegen rund ums Fahrrad, Tischtennis und Schach.
Die Weitergabe von Fähigkeiten und Kenntnissen an junge Menschen erfüllt mich und macht mir Spaß. Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft!


A. März

Bezugserzieherin 4a

Mobil: 0151 – 11 47 46 08

Wenn ich auch nur eine einzige düstere Kindheit erhellen konnte, bin ich zufrieden.
Astrid Lindgren


F. Hazelinia

Bezugserzieher Klasse 2 a

Die Arbeit mit Kindern gefällt mir sehr. Jeder Tag bietet neue Herausforderungen. Das Schönste an meinem Beruf ist es, wenn ich Kindern zu einem neuen Schritt Mut machen kann. Wenn man sieht, dass die Arbeit Früchte trägt, geht man sehr zufrieden nach Hause. Nur die Kinder können ein Lächeln in unsere Gesichter zaubern, wenn es uns schlecht geht, da sie es sofort bemerken.


A. Thiemer

Bezugserzieherin Klasse 1b

Mobil: 0151 – 11 47 46 04

„Der kindliche Wunsch, das Bedürfnis zum freien Spiel auch ohne ständige Beaufsichtigung oder Anleitung von Erwachsenen, das Spiel in der Kindergruppe, das ist nach wie vor ein wichtiges Bedürfnis und ein wichtiger Bildungsbereich in der Persönlichkeitsentwicklung sozialer Kompetenzen.“ (Prof. Dr. Ulrich Deinet 2014)

Mich in diesem Sinn in anwaltschaftlicher Parteilichkeit für die Bedürfnisse und Interessen der Kinder und Jugendlichen einzusetzen, ist mir ein besonderes Anliegen. Das selbstbestimmte Entdecken und Aneignen von Räumen im freien Spiel steht in enger Beziehung zur Ausbildung von Schlüsselkompetenzen, da es die Entwicklung von Bewältigungsstrategien und das Erfahren von Grenzen im kalkulierten Risiko umfasst. Daher sehe ich meine Rolle als pädagogische Fachkraft vor allem darin, Kindern und Jugendlichen handlungsorientiertes und informelles Lernen für ihre individuelle Entwicklung zu ermöglichen. Denn sie benötigen selbstbestimmte Freiräume und autonome Handlungsspielräume während ihrer Freizeitgestaltung, um sich partizipativ und demokratisch mit ihrem eigenen Selbstkonzept und ihrer Identität auseinandersetzen zu können.


J. Ollesch

Bezugserzieherin Klasse 3 b

„Inmitten von Schwierigkeiten liegen günstige Gelegenheiten.“ (Albert Einstein)


A. Wurth

Bezugserzieherin Klasse 2 a

Mobil: 0151 – 11 47 45 90

Im Ganztag ist Schule viel mehr als nur ein Lernort. Die Kinder mit Zuwendung und Geduld durch den langen Tag zu begleiten und dabei verlässliche Ansprechpartnerin zu sein für große und kleine Sorgen ist mein Anliegen.
„Was wir mit Freude lernen, vergessen wir nie.“ (Alfred Mercier)


S. Cipriano

Bezugserzieherin Klasse 2g

Mobil: 0151 – 11 47 45 03

Ich bin eine Erzieherin, die leidenschaftlich tanzt. Tanz bedeutete für mich Spaß pur, Freude und Gelassenheit.
Ich möchte den Kindern dieses wunderbare Gefühl gerne vermitteln.
Mein pädagogisches Handeln zielt darauf ab, die Ressourcen der Kinder zu erkennen und zu fördern. Die Kinder ermutigen und in ihrer Zuversicht und ihrem Selbstwertgefühl bestärken. Offen, emphatisch und lernfähig sein. Für die Kinder da sein, wenn sie mich brauchen.
Selbst als Kind sein, denn nur so kann man die Welt der Kinder verstehen.
Liebe und Zuneigung ist mein handwerkliches Werkzeug.


J. Sippach

Springerin

Mobil: 0151 – 11 47 45 04

Hallo, ich bin Julia und komme aus der Ukraine.
Meine Ausbildung erhielt ich in Kiew, wo ich die Fachschule für Pädagogik und Universität der Kultur absolviert habe.
Im Jahr 2010 bin ich von Kiew nach Berlin umgezogen und setzte hier meine berufliche Tätigkeit mit Kindern fort. Ich habe erfolgreich das Examen als Nichtschülerprüferin bei der Ruth-Cohn-Schule abgelegt. Fast zwei Jahre nach der Ausbildung habe ich in einer Kita gearbeitet.
Jetzt freue ich mich auf unsere Zusammenarbeit, um die Kinder zu erziehen, zu betreuen und zu begleiten. Ich möchte auch an der Papageno-Grundschule mein Professionalismus entwickeln und verfeinern.


T. Stern

Schulsozialarbeiter

Mobil: 0151 – 11 47 45 56


F. Strietzel

Pädagogische Fachkraft

Mobil: 0151 – 11 44 93 34


D. Kolditz

Frühdienst

Man ist nie zu klein, um großartig zu sein.


I. Sieberling

Sozialpädagogin/Schulsozialarbeiterin

Mobil: 0151 – 11 47 45 69


E. Merten

Bezugserzieherin Klasse 1 a
Kinderschutz

Mobil: 0151 – 11 47 46 14

„Die Erziehung ist die mächtigste Waffe, die man benutzen kann, um die Welt zu verändern.“ (Nelson Mandela)


W. Lwehek

Erzieher

Mobil: 0151 – 11 47 46 12

Mein Ziel ist es, für die Kinder ein Vorbild im sozialen und kommunikativen Umgang mit
anderen Menschen zu sein. Ich möchte die Kinder motivieren mit Respekt, Höflichkeit und
Mitgefühl ihren gemeinsamen Alltag zu gestalten.


L. Uhlmann

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 18 87 01 10

Anders zu sein soll normal werden!


T. Kaluza

Erzieher

Mobil: 0151 – 11 47 44 46

Ich suche immer nach einer Herausforderung, möchte an jedem Scheitern wachsen und die Erfolge genießen. Meine Leidenschaft und Motivation in der Arbeit mit Kindern sind, am Ende des Tages in die fröhlichen Gesichter der Kinder zu blicken. Das zeigt mir immer wieder aufs Neue die Wichtigkeit unserer Arbeit mit Kindern.


S. Grothe

Erzieherin Klasse 1
Kinderschutzbeauftragte

Mobil: 0151 – 11 47 45 37

"Jedes Lächeln, das du aussendest, kehrt doppelt zu dir zurück" - Erich Kästner
Mir ist es wichtig stets positiv und mit einem Lächeln auf die Kinder zuzugehen. Täglich etwas neues zu erleben, Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten und ihre Kompetenzen zu fördern bringt mir den Spaß an der Arbeit.


A. Schaefers (in Elternzeit)

„Kinder sind wie Blumen.
Man muss sich zu Ihnen niederbeugen.
Wenn man sie erkennen will.“
Friedrich Fröbel

Die unbeschwerte, fröhliche Art und die Neugier der Kinder sind es, die mich faszinieren. In meiner Freizeit genieße ich die gemeinsame Zeit mit meiner Familie.


S. Papazoglou-Ziova

Bezugserzieherin „Luchse“

Mobil: 0151 – 11 47 45 84


Gabriel P.

Bezugserzieher „Kometen“

Mobil: 0151 – 11 47 44 68

"Kinder an die Macht!"


S. Reinhardt

Fachkraft für Inklusion

Mobil: 0151 – 11 47 45 70

„Das Leben anzuregen – und es sich dann frei entwickeln zu lassen – hierin liegt die erste Aufgabe des Erziehers.“ (Maria Montessori)

Seit vielen Jahren arbeite ich leidenschaftlich gerne mit Kindern. Ich begleite sie mit viel Freude durch einen Teil ihres Lebens. Spannend ist es für mich, jedes Kind individuell wahrzunehmen, es auf seinem Lebensweg zu unterstützen, seine Neugier zu wecken, sich auszuprobieren und mutig ihre Welt zu entdecken.


C. Monte

Stellvertretende Leitung Ganztag / Bezugserzieher 4b

Mobil: 0151 – 11 47 45 86

Sei du selbst, denn alle anderen gibt es schon. (Oscar Wilde) - ist die Maxime meines
pädagogischen Handelns. Ich möchte, dass sich Kinder zu selbstbewussten und glücklichen
Erwachsenen entwickeln. Sie sollen die Gelegenheit erhalten, ihre eigenen Fähigkeiten zu
entdecken und zu fördern. Dazu braucht es einen wertschätzenden und ganzheitlichen Blick
auf das Kind. Deshalb ist es mir ein Anliegen, dass alle Akteure in einem gemeinsamen
Austausch stehen. Achtsamkeit, Empathie und Ressourcenorientierung sind dabei für mich
die grundlegenden Eigenschaften meines pädagogischen Wirkens.


C. Schäfer

Erzieher im Kaleidoskop

Mobil: 0151 – 11 44 93 64

Schon in meiner Kindheit musste ich immer auf all die Jüngeren mit aufpassen und war daher oft Vorbild. „Warum wirst Du eigentlich nicht mal Erzieher“, hieß es dann immer. Über einen langen Umweg und nach einer schönen Zeit als Berufsschullehrer in Regensburg und dann in Berlin als Berufscoach für junge psychisch beeinträchtigte Erwachsene, hatte ich mich dann endlich dazu endschieden. Meine größte Stärke ist, dass ich als Handwerksmeister den Kinder viel vermitteln kann, was sie später einmal für sich auch brauchen werden.


A. Thomas

Schulhelferin

„Durch Vertrauen Selbstbewusstsein stärken.“


M. Preuß

Bezugserzieher Klasse 3 d
Facherzieher für Integration

Mobil: 0151 – 11 47 44 31

„In der kleinen Welt, in welcher Kinder leben, gibt es nichts, dass so deutlich von ihnen erkannt und gefühlt wird, als Ungerechtigkeit.“


N. Gräning

Bezugserzieherin Klasse 2 a

Mobil: 0151 – 11 47 45 16

"Die Stimme eines Kindes, egal wie ehrlich oder aufrichtig, ist bedeutungslos für jene, die verlernt haben, zuzuhören." – Dumbledore


A. Paker

Pädagogische Fachkraft

Mobil: 0151 – 11 47 44 41

Beginne jeden Tag mit einem Lächeln, so wird er sicher auch mit einem enden.
„Bedenkt, bevor der Tag vergeht, für etwas Spaß ist's nie zu spät! – Mary Poppins


P. Fahrendorff

Bezugserzieher Klasse 1 b

Mobil: 0151 – 11 47 45 33

Die größte Kunst ist, den Kleinen alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel und Zeitvertreib zu machen. Es ist mir ein besonderes Anliegen, die motorischen und seelischen Fähigkeiten der Kinder durch Bewegung, Spiel und Spaß zu fordern und somit auch zu fördern.


J. Taubeneck

Büroleitung Geschäftsstelle

Tel.: (030) 29 36 04 22
Fax: (030) 29 36 04 32


J. Herrfurth

Assistenz Ganztag

Tel.: (030) 577 00 64 35


C. Schrock

Leitung Ganztag

Mobil: 0151 – 11 47 46 11


S. Strauch

Assistenz frühkindliche Bildung

Tel.: (030) 577 00 64 33


K. Malz

Schulsozialarbeiterin
Koordinatorin Schulsozialarbeit/Ganztag

Mobil: 0151 – 11 47 45 49

„Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!“ Dieses Zitat aus dem Osterspaziergang von Goethe trifft für mich die Arbeitssituation an der Schule mehrfach. Zum einen können durch die Angebote im Ganztag Kinder und Jugendliche sich selbst finden, erfahren und noch unbekannte Seiten an sich entdecken. Sie begegnen Menschen, die von außerhalb der Schule kommen und damit anderen, unbekannten Lebensentwürfen: Künstler, Sportlerin, Techniker, Handwerkerin usw. Damit entsteht zum anderen im langen Schultag des gebundenen Ganztages (8:15–16 Uhr) ein abwechslungsreiches, entlastendes Angebot. Beides ist mir besonders wichtig.

Für mich als Mitarbeiterin des Trägers gilt, dass meinen individuellen Arbeits- und Lebensbedingungen viel Aufmerksamkeit geschenkt wird, das ist der Hintergrund meiner Arbeit. Zu diesem Hintergrund gehört auch die gute Zusammenarbeit im Team der Schulsozialarbeit aller Schulen. Und schließlich geht es mir in der Zusammenarbeit mit der Schule um eine inhaltlich passende Kooperation unter den Rahmenbedingungen des Berliner Ganztages.


M. Pelzer-Schewe

Projektleitung Ferienschule

Mobil: 0178 – 300 27 49


B. Friese

Bezugserzieher Klasse 4g
Erzieher im Kaleidoskop

Mobil: 0151 – 11 44 93 62

Mir ist es wichtig, Kinder in ihren Fähigkeiten und Talenten zu stärken, ein gutes Zusammensein mit anderen zu fördern und ihnen den Raum zu geben, ihre eigenen Ideen und Wünsche zu entwickeln und auszudrücken.
Schwerpunkte meiner pädagogischen Arbeit mit Kindern sind kreative Angebote wie Improvisationstheater, Pantomime und Zauberei, sowie Pappmaché- Figuren und das Experimentieren mit Riesenseifenblasen.


F. Höfer

Bezugserzieher „Drachen“

Mobil: 0151 – 11 47 45 13


H. Bauer

Bezugserzieherin Klasse 2b
Kooperation Schule – Kita

Mobil: 0151 – 11 47 45 41

Die kreative Ideenwelt der Kinder ist groß, man muss sie nur nutzen.


P. Gericke

Frühdienst

Mobil: 0151 – 11 47 46 03


D. Betzold

Bezugserzieherin Klasse 1 b

Mobil: 0151 – 11 47 46 26

Mir ist es wichtig Kindern einen sicheren Raum zu geben,
sich Selbst zu erkennen, in ihrem Können, ihren Gefühlen,
Bedürfnissen und ihrer Entwicklung/ihren Fortschritten.
Ich möchte ihnen zeigen, dass ich sie sehe und mir wichtig ist,
wie es ihnen geht und mir ihre Anliegen am Herzen liegen.
Ich sehe meine Aufgabe aber auch darin,
die Kinder beim Erkennen der Wertigkeit von Regeln und
einem positiven Umgang miteinander in einer Gemeinschaft zu verstärken,
sowie die Kinder beim Einhalten dieser Regeln zu unterstützen.
Ich möchte gemeinsam mit den Kindern die Welt entdecken, erforschen,
erleben und viele Aha!! - Momente hervorrufen.
Mein Beruf ist meine Passion!


N. Lampatzer

Bezugserzieherin „Ernis“, 1 – 3

Mobil: 0151 – 11 47 45 17


S. Akhuemokhan

Facherzieherin für Inklusion

Mobil: 0151 – 11 44 93 31

In meiner bisherigen vielfältigen Tätigkeit für Menschen mit besonderen Bedarfen fasziniert mich die Entwicklung von Kindern zu einer eigenständigen Persönlichkeit.
Positive Beziehungen sind das, wovon wir auch in unseren späteren Leben profitieren – genau solche versuche ich den Kindern hier mit anzubieten.


G. Wirth

Schulsozialarbeit

Mobil: 0151 – 11 44 93 32


S. Bukowski

Bezugserzieherin Klasse 2h

Mobil: 0151 – 11 47 45 61

Ich gestalte seit 2,5 Jahren mit Ihren Kindern gemeinsam ein respektvolles und offenes Miteinander an der Papageno-Grundschule. Mir bereitet es viel Freude, jeden Tag aufs Neue erleben zu dürfen, dass das kleine Einmaleins des Lebens "Bin ich freundlich, bist auch du freundlich. Bin ich eine gute Zuhörerin, hörst auch du mir zu" Großes bewirken kann.


N. Nitschke

Bezugserzieherin „Füchse“
Hausleitung

Mobil: 0151 – 11 44 93 63

"Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe." – Pippi Langstrumpf


M. Knorr

Bezugserzieherin der Jül c

Mobil: 0151 – 11 47 44 40

Ich bin Erzieherin seit vielen Jahren und arbeite nach wie vor gern im Beruf. Es macht mir Spaß den Kindern die Natur und Umwelt zu erklären, mit Naturmaterialien zu arbeiten und zu basteln. Dazu nutze ich auch gern unseren Schulgarten, wo wir gemeinsam pflanzen, ernten und Zeit verbringen.


F. Walkowiack

Bezugserzieher Klasse 1 c
Arbeitsschutz
Datenschutz
Homepage

Mobil: 0151 – 11 47 45 95

„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“ (Mahatma Gandhi)


M. Bergemann

Bezugserzieher Klasse 2 c

Mobil: 0151 – 11 44 93 69

Seit Beginn 2018 bin ich Mitglied des Teams der Richard-Wagner-Grundschule. Den kleinen Zwergen im Schulalltag zur Seite zu stehen, sie zu fordern und zu fördern, bereitet mir sehr viel Freude.
In meiner Freizeit spiele ich aktiv Tischtennis bei der SG Chemie Erkner. Mein Lebensmotto lautet auch dementsprechend: „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“


J. Stork

Sozialpädagoge / Schulsozialarbeiter

Mobil: 0151 – 11 47 45 06


F. Gruhle

Koordinierende Erzieherin

Mobil: 0151 – 19 53 82 35

Seit 2013 arbeite ich für SOCIUS – die Bildungspartner in der Begleitung von Kindern und Familien mit besonderen Bedarfen. Dabei sind meiner Erfahrung nach neben Struktur, Offenheit, Kreativität, Spaß an der Entwicklung von und mit Kindern auch jede Menge Geduld und die Kooperation mit ALLEN Bildungspartnern entscheidend. Ich freue mich mit Kindern, Familien, und Kolleg*innen stützende und kreative Ideen der Sprachförderung zu leben und zu finden.


A. Willenberg (in Elternzeit)

Bezugserzieherin

Ganz nach dem Motto: „Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!“ (Astrid Lindgren) möchte ich meine Schützlinge im Schulalltag unterstützen, fördern und bestärken.
Ich bin eine studierte Medienpädagogin, habe beim Kinderfernsehen gearbeitet und freue mich nun auf die täglichen Herausforderungen an der Schule.


J. Ohlenroth

Bezugserzieherin Klasse 4 e

Mobil: 0151 – 11 47 44 72

Im September 2017 beendete ich mein Studium der Bildungs- und Erziehungswissenschaften und darf seitdem an der Richard-Wagner-Schule neue spannende Erfahrungen sammeln.
Die Arbeit mit Kindern ist in meinen Augen ein großes, wertvolles Abenteuer und eine herausfordernde Aufgabe, in der ich den Kindern eine Unterstützung und Begleitung auf ihrem Entwicklungsweg und in ihrem Alltag sein möchte. Wichtig dabei ist mir besonders die kreative und individuelle Selbstentfaltung der Kinder.
Meine Freizeit verbringe ich gern mit Familie, Freunden und Musik.


S. Javitz

Erzieherin Frühhort

Mobil: 0151 – 11 47 46 39

An seine Schulzeit denkt doch (fast) jeder immer wieder gern zurück.
Mein Ziel ist es, jeden Morgen den – ausgeschlafenen und weniger ausgeschlafenen – Kindern mit Spiel, Spaß und einem Lächeln den Start in den Schultag zu erleichtern und damit meinen kleinen Teil zu einer schönen Schulzeit beizutragen.


T. Dommenz

Bezugserzieher Klasse 4a
Erzieher im Kaleidoskop
AG Schulgarten 4-6

Mobil: 0151 – 11 47 46 07

Die Freiheiten, die die Kinder bei uns im offenen Ganztagsbereich genießen, gehen auch mit hohen Ansprüchen an Selbständigkeit einher, die bisher weniger von ihnen gefordert wurden. Als Bezugserzieher einer 4. Klasse ist es mir wichtig, die Kinder sicher in dieses neue Umfeld zu führen und ihnen beizubringen, verantwortungsbewusst mit ihren neuen Freiheiten im schulischen Freizeitbereich umzugehen. Gleichzeitig möchte ich für die Kinder eine enge Bezugsperson sein, an die sie sich jederzeit wenden können und die ihnen Sicherheit im neuen Umfeld vermittelt.


A. Lein

Bezugserzieherin Klasse 4 a

Mobil: 0151 – 11 47 45 87

Seit inzwischen drei Jahren begleite ich die Kinder an der Richard-Wagner-Grundschule. Am meisten Freude macht mir das Soziale Lernen, vor allem wenn ich sehe, wie positiv sich der Umgang der Kinder verändert. Die Kinder kennen ihre Rechte und setzen sich dafür ein. Diese Tatsache lässt mich froh in die Zukunft blicken und ich stelle fest, bei allen Herausforderungen, die unsere Arbeit mit sich bringt, ist es wunderbar Teil dieser Entwicklung zu sein.


J. Sulanke

Bezugserzieherin „Dinos“

Mobil: 0151 – 11 47 46 06

"Hilf mir, es allein zu tun."
(Maria Montessori in "Kinder sind anders")

Für Kinder eine Umgebung schaffen, in der sie ihr Potential entfalten können, in der sie ihre Rechte selbstbestimmt wahrnehmen und ein soziales Miteinander erleben, sehe ich als meine Aufgabe in der Arbeit mit den Kindern an der Schule. Dieser Aufgabe widme ich mich jeden Tag mit viel Freude.


K. Kelbach

Erzieherin

Mobil: 0151 – 11 47 45 08

Bereits in jungen Jahren entwickelte ich die Leidenschaft, mit Kindern zu arbeiten. Ganz besonders reizt mich dabei der sonderpädadogische Bereich, der viel von einem abverlangt, aber einem auch die Möglichkeit gibt, über sich selbst hinauszuwachsen. Dies ist auch der Grund, weshalb ich in meiner Freizeit gerne tanze. Tanzen ist Bewegung und Freude zugleich und ermöglicht einem, kreativ zu sein.


L. Heybey

Bezugserzieher Ganztag Klasse 4 b
Vertrauensmitarbeiter
Kinderschutz

Mobil: 0151 – 11 47 45 51

„Ein kleiner Funken Harmonie bändigt jedes Chaos.“


A. Kalz

Bezugserzieher Klasse 4b
Kinderschutzbeauftragter
Erzieher im Kaleidoskop
AG Hortsport

Mobil: 0151 – 11 47 46 01

Ich bin im Kaleidoskop tätig und teile mir außerdem die Rolle des Bezugserziehers einer 4. Klasse mit einer Kollegin. An zwei Tagen in der Woche biete ich die AGs Fußball und Hortsport an. Ich empfinde die Arbeit mit Schulkindern als sehr interessant und aufregend.
Eine positive mentale Einstellung macht viele Asprekte des Lebens schöner. Man sollte sich an den kleinen Dingen im Leben erfreuen!


C. Preckwinckel

Bezugserzieher „Große Bären“
Jahrgangsleitung 4 – 6
Kinderschutzbeauftragter

Mobil: 0151 – 11 47 45 93


D. Döring

Bezugserzieher Klasse 5
Erzieher im Kaleidoskop

Mobil: 0151 – 11 47 45 94

„Wissen ist Erfahrung, alles andere ist nur Information.“
(Albert Einstein)


M. Petrasch (in Elternzeit)

Seit August 2017 bin ich als Kindheitspädagogin an der Richard-Wagner-Grundschule tätig, und ich bin als Berufseinsteigerin sehr motiviert, meine erworbenen Kenntnisse und Handlungskompetenzen mit meinen persönlichen Ideen in Verbindung zu bringen und den Kindern einen abwechslungsreichen Schulalltag zu ermöglichen. Dabei empfinde ich es als wichtig, die Ideen der Kinder aufzugreifen, sie mit in das Geschehen einzubringen und so ein gegenseitiges Lernen und Arbeiten zu ermöglichen.


Y. Schulze

Leitung Ganztag Klassen 4 – 6
Facherzieherin für Inklusion
Angebot Streitschlichterin/Schulmediatorin
Essenskommission

Mobil: 0151 – 11 47 45 58

„Ein Kind nach den Anleitungen eines Buches zu erziehen, ist gut, nur braucht man für jedes Kind ein anderes Buch“. Mir ist es stets wichtig, jedes Kind individuell da abzuholen, wo es steht und es fördernd auf seinem Weg zu begleiten. ErzieherIn zu sein sehe ich nicht als Beruf, sondern eher als Berufung.


Herr Anton

Leitung Ganztag

Mobil: 0151 – 11 47 44 70

Kinder, die NICHTS DÜRFEN, werden zu Erwachsenen, die NICHTS KÖNNEN.


M. Thüricke

Bezugserzieherin Klassen 5 / 6
Teamleitung 3 / 6
Vertrauensmitarbeiterin

Mobil: 0151 – 11 47 45 89

Die Arbeit mit Menschen, mit Kindern in verschiedenen Altersstufen und die Arbeit mit Jugendlichen ist das, was mir in meinem Beruf besonders Spaß macht. Lange Zeit habe ich in Berliner Kindertagesstätten gearbeitet. Nun freue ich mich darauf, die Kinder und ihre Familien mit unterschiedlichen sozialen und kulturellen Wurzeln hier an der GutsMuths Grundschule begleiten zu dürfen.


L. Habertag

Bezugserzieherin Klasse 5 und 6

Mobil: 0151 – 11 47 45 91

„Es muss von Herzen kommen,
was auf Herzen wirken soll.“ (J. W. v. Goethe)


S. Kittmann

Leitung Personalwesen

Tel.: (030) 29 77 85 99
Mobil: 0151 – 11 47 46 00


C. Witte

Personalwesen frühkindliche Bildung

Tel.: (030) 577 00 64 30
Fax: (030) 29 36 04 32


L. Seifert

Personalwesen Schule

Tel.: (030) 577 00 64 32


L. Schönfeldt

Personalwesen Schule


F. Zichner

Bezugserzieher Klasse 1 a

Mobil: 0151 – 11 47 44 96

Nach meiner berufsbegleitenden Ausbildung und fünf Jahren Kitaerfahrung habe ich eine neue Herausforderung gesucht, um meine gewonnenen Kompetenzen auf die Probe zu stellen und mich beruflich weiterzuentwickeln. Mir ist es ein besonderes Anliegen, die Kinder bei der Entwicklung ihrer Selbstständigkeit zu begleiten und ihre Bedürfnisse ernst- und wahrzunehmen. Denn: „Kinder werden nicht erst zu Menschen, sie sind bereits welche.“ (Janusz Korczak)


R. Rank

Bezugserzieher 4 c

Mobil: 0151 – 11 47 45 57

„Erkenne dich selbst, bevor du Kinder zu erkennen trachtest. Unter ihnen allen bist du selbst ein Kind, das du zunächst einmal erkennen, erziehen und ausbilden musst.“ (Janusz Korczak, 1878 – 1942)

Ich betrachte die Welt mit den Augen der Kinder und staune mit ihnen gemeinsam über ihre Entdeckungen und Erkenntnisse. Dabei begleite ich sie und stehe ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
In meiner pädagogischen Arbeit orientiere ich mich an Janusz Korczak. Er war der Wegbereiter für die Rechte der Kinder und ist bis heute ihr Anwalt geblieben. Für ihn wie auch für mich gilt, das Kind als einen eigenständigen, selbstbestimmenden Menschen wahrzunehmen, zu achten und zu fördern.


T. Hartmann

Bezugserzieherin Klasse 2 a
Stellvertretende Leitung
Evaluationsbeauftragte

Mobil: 0151 – 11 47 45 01

„Spielen ist eine Tätigkeit, die man gar nicht ernst genug nehmen kann.“ (Jacques-Yves Cousteau)


E. Butzke

Bezugserzieher Klasse 3 c
Regionalkonferenz Erzieher
Technik

Mobil: 0151 – 11 47 44 54

Empathie, Offenheit und Know-how sind wichtige Eigenschaften, um die Probleme der Kinder zu verstehen und ihnen verschiedene Wege zur Lösung dieser Probleme aufzuzeigen, sowie Sozialkompetenzen zu vermitteln.
Ich konnte 7 Jahre Erfahrungen sammeln an einer bilingualen Grundschule (Deutsch-Englisch), ebenso wie im Bereich Schwimmunterricht.
Des Weiteren habe ich 3 Kinder.
Meine Leidenschaften und Stärken liegen im sportlichen und im naturwissenschaftlichen Bereich.


R. Blümel


N. Fehse

Facherzieherin für Inklusion

Mobil: 0151 – 11 47 44 43

„Erziehung ist Beispiel und Liebe, sonst nichts.“ (Friedrich Fröbel)


S. Amajuru

Schulhelfer

Mobil: 0151 – 11 47 46 32

"Read more, learn more, change the globe."

Als Schulhelfer freue ich mich jeden Tag aufs Neue, zu sehen, wie unsere Arbeit Früchte trägt.
Es ist manchmal eine Herausforderung, aber wir sind bereit sie anzunehmen.
Die Entwicklung der Kinder zu beobachten, ist für mich das Wichtigste.

Meine Arbeit ist:
Spiel, Spaß, Überraschung, aber beinhaltet auch Unterstützung und Aufmerksamkeit.


C. Diller

Koordination Keramik-Werkstatt

Mobil: 0151 – 11 47 44 92

„So gut wie immer hat die kreativ engagierte Minderheit die Welt in einen besseren Ort verwandelt.“ (Martin Luther King)


T. Schlemonat

Bezugserzieher Klasse 3 c
Homepage

Mobil: 0151 – 11 44 93 65

„Kinder sind nicht dümmer als Erwachsene, sie haben nur weniger Erfahrung.“


F. Preuß

Bezugserzieherin Klassen 5 / 6
WEB

Mobil: 0151 – 11 47 45 34

Jedes Kind ist einzigartig und verdient es durch eine liebevolle Begleitung in seiner Entfaltung unterstützt zu werden.
Die Lebenswelt eines jeden Kindes und seiner Familie zu respektieren sehe ich als Basis meiner pädagogischen Arbeit.
Denn nur mit einer offenen Kommunikation und einem respektvollen Umgang kann sich ein Kind bei uns wohl fühlen
und sich zu einer selbstständigen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit entwickeln.


C. Thiesies

Schulsozialarbeiterin

Mobil: 0151 – 11 47 45 47

Als Schulsozialarbeiter*innen vermitteln wir zwischen Schüler*innen, Lehrkräften und Erziehungsberechtigten und schaffen auf diese Weise Raum für Begegnung und Austausch. Wir bieten allen Parteien konkrete Hilfe in schwierigen Fällen und gestalten den Schulalltag und den Ganztag aktiv mit. Die Schulsozialarbeit hat aber noch einen anderen wichtigen Aspekt: Wir sind nicht nur Vermittler und Organisationstalent. Wir sind auch Begleiter, Verbündete, Zuhörer und Kameraden für die Jugendlichen. Wir motivieren, beraten, sind da wenn es brenzlig wird, haben immer ein offenes Ohr, und wir lachen und leiden auch mal gemeinsam mit unseren Kids. Ich finde diesen Teil der Arbeit persönlich am schönsten.


M. Flechtker

Schulhelfer


J. Burchardi

Schulhelferin

Mobil: 0151 – 11 47 46 35

„Die Aufgabe der Umgebung ist es nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“ (Maria Montessori)

... hierfür braucht es jedoch Zeit, Raum und auch Ruhe; Dinge, die im Schultrubel häufig untergehen. Als Schulhelferin hoffe ich, den Kindern diese Nische anbieten zu können, und sie dabei zu unterstützen, sich zu offenbaren...


E. Sezgin

Bezugserzieherin Klasse 3 b
Steuergruppe

Mobil: 0151 – 11 47 46 24

„Wenn ein Kind ermutigt wird, lernt es sich selbst zu vertrauen. Wenn ein Kind gelobt wird, lernt es sich selbst zu schätzen. Wenn ein Kind gerecht behandelt wird, lernt es gerecht zu sein.“ Nach diesem Leitspruch werde ich als Erzieherin streben, um Kinder in ihrer Entwicklung stets begleiten und unterstützen zu können. Daher sehe ich meine große Aufgabe darin, alle Kinder gleich stark zu Neuem zu ermutigen, damit sie immer weitere Hürden in ihrem bunten Leben überwinden können; desweiteren auch alle gleich in ihrer Individualität mit ihren Stärken und Schwä