Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen

Ein Ausflug zum Kinderbauernhof

16.06.2022

Ein Beitrag von N. Böhm

In der vergangenen Woche zogen wir mit unseren Picknick-Rucksäcken zum Kinderbauernhof, nahe der Brüder Grimm Grundschule. Die Sonne frohlockte, die Kinder schienen fit und froh und auch wir Pädagog*innen freuten uns auf einen gemeinsamen Erlebnistag mit den Kindern und Tieren.

In nur wenigen Gehminuten erreichten wir unser Ausflugsziel. Dort angekommen, empfing man uns freundlich:

„Willkommen auf unserem kleinen Bauernhof!“ 

Mit unserer Ankunft erhielten wir einige Tipps. Die Kinder wussten bereits: „… nicht rennen, Tiere haben Angst!“
Schon am Eingang entdeckten die Kinder einige Tiere. Staunend und aufgeregt überrascht, fiel es zunächst nicht leicht, die Hinweise zu vernehmen.

„Die Tiere haben Hunger.“, berichtete man uns. Die Einladung, die Tiere gemeinsam zu füttern, überraschte die Kinder. Das wollten sie sich nicht entgehen lassen. In Kleingruppen erhielten die Vorschüler*innen einzelne Aufgaben. Die Ponys durften mit portionierten Heubüscheln gefüttert werden.

 

Für die Enten und Gänse gab es einen Eimer voller Köstlichkeiten. Und auch die Hühner und der Hahn wurden reich bedacht. Wusstet ihr, dass Hühner Quark fressen? Oder eingeweichtes Brot mögen? Die Kinder staunten. „Klar, denn Hühner sind wahre Allesfresser“, erzählte man uns.

 

Die Ziegen scharten bereits mit ihren Vorderbeinen, als sich Gruppe ihrem Gehege näherte. Zaunkönig war der Ziegenbock – seinerseits der Chef der Ziegen. Mit Abstand und einer großen Portion Respekt, hielten sich die Kinder zunächst zurück. Besonders mutige, angstfreie Kinder (jedenfalls für diesen Moment), gingen entschlossen ins Gehege hinein. Rasch versammelte sich die hungrige Herde um die Kinder herum. Das frisch aufgefüllte Wasser ignorierten die Tiere. Pah! Viel appetitlicher hingegen war der Eimer voller Trockenfutter und anderen Beilagen.

Nach etwa einer Stunde endete die Tierfütterung. Erschöpft und aufgeregt zugleich, verabschiedeten wir uns von den Tieren und Mitarbeitenden des Bauernhofes. „Auf Wiedersehen und bis ganz bald!“, winkten wir zum Abschluss einander zu. Auch ich bin mir sicher, dass der kleine Bauernhof ein Wohlfühlort für die Ritterfalter werden kann.

Zum Zappeln, Rennen, Toben und Picknicken zogen wir weiter auf einen wunderschönen, großen Kletterpark-Spielplatz. Dort ließen wir es uns weiterhin gut ergehen, entspannten und spielten bis zum Vorschultagende.

Vielen Dank, liebe Manuela, dass du uns Ritterfalter an diesem Tag zum Bauernhof begleitet hast!

toggle bipanav