Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen

Die zweite Ferienwoche in der Richard-Wagner-Grundschule

21.07.2020

Ein Bericht von Friederike Schmidt.

Die zweite Ferienwoche in der RiWa war geprägt von einer entspannten Atmosphäre. Nur wenige Kinder kamen zur Ferienbetreuung und so haben wir nur Dinge gemacht, zu denen auch wirklich alle Lust hatten.

Die Woche startete mit viel Kreativität: Wir haben Beutel gestaltet und diese dazu mit geometrischen Mustern versehen oder frei Hand bemalt. Einige Kinder haben sich sogar an einem Herz in Drucktechnik versucht. Zwei Mal hat es sogar das Emblem des Lieblingsvereins FC Barcelona auf die Beutel geschafft.

Gegen Mitte der Woche brach das Bügelperlenfieber aus. Leidenschaftlich wurde versucht, verschiedenste Vorlagen nachzustecken und eigene Ideen umzusetzen. Wir Erzieher*innen befanden uns im Bügel-Dauereinsatz, um die Kunstwerke zu festigen und die Steckbrettchen für eine neue Runde freizumachen.

Neben der Bügelperlenbilderfabrik entstand ein Grundkurs in Sachen Kapitalismus. Das Monopolyspiel wurde ausgepackt und intensiv überlegte die Mehrheit, wie wir es schaffen, Herrn Zichner nicht gewinnen zu lassen. Dieser hatte durch unverschämtes Glück nicht nur die Schlossallee, sondern auch die Parkallee ergattert. Alle strategischen Bemühungen waren leider umsonst.

Die Kinder sprachen den Wunsch aus, den ersten Teil der Harry Potter-Reihe anzusehen und so schauten wir ganz entspannt im Aktivraum diesen Film. Für manche Kinder war es das erste Mal und manche Stellen waren schon recht gruselig. Zum Glück hatten wir eine Kommentatorin, die bereits kurz vor den gruseligen Szenen einen Ausblick gab, wie diese ausgehen. So musste sich niemand so richtig fürchten.

Am Freitag dachten sich die Kinder ganz spontan ein neues Spiel aus: Airbillard. Dabei werden die Billardkugeln aufgeteilt, in die vollen und ganzen Kugeln und einem/r Spieler*in zugewiesen. Die Spieler*innen stellen sich jeweils an eine Seite des Billardtischs. Ziel ist es, die eigenen Kugeln mit Hilfe eines großen Holzbausteins in die gegenüberliegenden Löcher zu rollen und die Kugeln der gegnerischen Spieler*in abzuwehren. Zwei Kinder erstellten einen Spielplan und es wurde mit großem Eifer ein Turnier gespielt und sogar ein selbstgebastelter Pokal verliehen.

Nach dem Turnier veranstalteten wir eine „Werk- und Bastelparty“ im Atelier. Es wurde mit Holz gebaut, Steine bemalt, gebastelt und genäht. Die Kinder waren sichtlich stolz auf ihre Werke und so fand die Woche einen sehr schönen Abschluss.

 

Einrichtung/Schule

toggle bipanav