Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen, Bildergalerien, Medien

Abschiedsfest für das Spielzimmer Grenzenlos

13.06.2017

Ein Bericht von Anja Naomi Decke, Kerstin Borchwaldt und Gérard Leitz

Von August 2016 bis Mai 2017 gab es in der Chausseestraße 84 in Berlin-Mitte unser Spielzimmer Grenzenlos, in dem zwei Projekte angeboten wurden:

  • zum einen unseren im Rahmen des „Sprungbrettangebots“ durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft des Landes Berlin geförderten Ort der Begegnung für geflüchtete Familien. Kinder im Vorschulalter aus der nahegelegenen Gemeinschaftsunterkunft Hotel City 54 und weiteren Notunterkünften in Mitte, die noch keinen Kitaplatz erhalten hatten, haben hier die Möglichkeit bekommen, durch Sprachförderung Deutsch zu lernen und mit anderen Kindern in einem großen, kindgerechten Raum zu spielen und Spaß zu haben.
  • Und zum anderen das von der Kinder- und Jugendstiftung geförderte Projekt „Fit für die Schule“ für die Kinder im Schulalter aus den obengenannten Unterkünften, die noch keinen Schulplatz erhalten hatten. Für sie fand ein spielerisches Lernen der deutschen Sprache und ein erleichtertes Ankommen in Deutschland in unserem Spielzimmer statt.

Wir sind sehr glücklich darüber, dass unser Angebot so gut angenommen wurde, und zu vielen Kindern und ihren Eltern haben wir im Lauf der Zeit ein sehr gutes und vertrauensvolles Verhältnis aufgebaut, trotz aller Sprachbarrieren und gerade wegen der unterschiedlichen Kulturen; denn nicht nur wir haben Wissen über unsere Sprache und Kultur vermitteln können, sondern auf gleichem Wege haben wir dazugelernt.

 

Und so verabschiedeten wir uns am 24. Mai 2017 bei unseren Familien, die uns über die Zeit ans Herz gewachsen sind und mit denen wir in den vergangenen Monaten so viel Zeit verbracht und Freude hatten, mit einem großen Abschiedsfest. Viele schöne Überraschungen warteten auf alle, und so feierten wir ausgelassen. Einige wunderbare Fotos sind ganz am Ende dieses Artikels zu finden.

 

 

Zu unserem Fest begrüßten wir die Kinder und Familien persönlich, hießen sie herzlich willkommen und ließen sie die verschiedenen von uns vorbereiteten Stationen wie Kinderschminken, Bälle werfen, Kegeln und Slackline erkunden.

 

Wie immer bereiteten wir mit tatkräftiger Unterstützung der geflüchteten Familien ein deutsch-arabisches Buffet mit vielen landestypischen Leckereien vor und genossen gemeinsam ein reich gedecktes Buffet mit speziellen kulinarischen Wünschen, die wir uns gegenseitig im Laufe des vergangenen Jahres vorgestellt hatten. Alle freuten sich über das tolle Buffet. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer, die das Buffet gezaubert haben!

 

Danach ging es wieder an die verschiedenen Stationen. Unsere Slackline war das Highlight des Tages, die wirklich – zugegeben vor allem für die Kinder (wenngleich auch die eine oder andere PädagogIn ihr sportliches Können präsentierte) – der absolute Hit war. Jeder musste einmal probieren, ob die Slackline bei ihm auch so wackelte wie beim Vorgänger, und tatsächlich waren einige wirkliche Talente dabei. Myriam Sprockhoff gilt unser besonderer Dank, denn sie ließ die Kinder zum Teil „fliegen“!

 

Auch an diesem Tag war ein wichtiger Programmpunkt unser Abschlusskreis, den wir wie immer mit unserer nepalesischen Glocke einläuteten und der diesmal ein ganz besonderer, weil vorerst der letzte dieser Runden, war. Wir bedankten uns bei allen Familien, Ehrenamtlichen und Unterstützern (sowie bei uns gegenseitig), ohne die das Spielzimmer Grenzenlos in dieser Form nicht möglich gewesen wäre. Wir ließen die letzten Monate Revue passieren und erinnerten uns an unsere gemeinsamen Höhepunkte wie den Zoobesuch, bei dem eines unserer Kinder aus Syrien am liebsten mit den Pinguinen schwimmen wollte :-), an den Besuch des Petterson und Findus-Puppenspieltheaters, das wir gemeinsam mit unserer netten Kollegin Anne Rübel aus dem Sprachförderzentrum sprachlich vorbereiteten, und wir dachten ebenso an die vielen Feste wie Halloween, St. Martin, Nikolaus und an die Weihnachtsfeier, bei denen wir so viel Spaß miteinander hatten und bei denen wir den Geflüchteten unsere Kultur näher bringen konnten. Unser Abschlussspiel „Stille Post“ machte uns allen wieder viel Freude, war es uns doch in den letzten Monaten ein wertvolles Werkzeug, um Vokabeln unserer Sprache spielerisch zu vermitteln.

Zur Krönung gab es Abschiedsgeschenke für alle Kinder, verteilt von den PädagogInnen Anja Naomi Decke und Kerstin Borchwaldt, und das eine oder andere Tränchen der Rührung wurde vergossen. Die Familien haben ihre große Dankbarkeit gezeigt, und auch wir möchten unseren PädagogInnen sowie Silvia Elste und unseren ehrenamtlichen Helferinnen Helen und Luisa herzlich für ihre Arbeit und ihr großes Engagement danken, mit dem sie einen wichtigen Beitrag zur Integration geleistet haben. Ebenso möchten wir uns herzlich bei der geflüchteten Künstlerin Rana Kalash für ihre künstlerischen Arbeiten an den Fenstern und Wänden im Spielzimmer Grenzenlos bedanken. Alle zauberten gemeinsam durch ihre Arbeit sehr viel Lachen in die Kinderaugen.

Die am Spielzimmer Grenzenlos teilnehmenden Eltern, ihre Kinder und unsere MitarbeiterInnen sind sich im Laufe der Zeit gegenseitig richtig ans Herz gewachsen, und es wird sicher so sein, dass der Kontakt mit einigen von ihnen erhalten bleibt, auch wenn das Spielzimmer nun wie geplant zu Ende geht. Ab Oktober 2017 wird hier die „Kita Feuerfalter“ ihren Platz finden. Einige Kinder unserer geflüchteten Familien, die das Spielzimmer Grenzenlos besucht haben, werden einen Platz in der Kita bekommen. Darauf freuen wir uns schon!

Unser Abschlussfest wurde außerdem von der Kitaverwaltung, insbesondere von Simone Strauch, und vom BeraterInnen-Team und hier besonders von Gérard Leitz als Fotograf, unterstützt.
Allen Beteiligten, die das Spielzimmer Grenzenlos unterstützt und es ermöglicht haben, gilt nochmals unser besonderer Dank!!

Und nun folgen endlich die angekündigten Bilder – mit einem Klick auf ein beliebiges Foto öffnet sich die Bildergalerie! Viel Freude beim Anschauen.

 

toggle bipanav