Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen

Unendliche Weiten

27.03.2019

Ein Artikel von Max (2a) und ein bisschen Frau Lein

In diesem Schuljahr bringt jedes Kind der Klasse 2a einen Zeitungsartikel mit in die Sozialen Stunden und stellt ihn vor.

Häufig geht es um Umweltverschmutzung, vom Aussterben bedrohte Tierarten und wie Kinder sich für die Gemeinschaft oder ihre Erde einsetzen. Es entstehen tolle Gespräche, wir diskutieren und philosophieren. Manchmal erwachsen die tollsten Ideen für Projekte und es finden sich Kinder, die sogar am Nachmittag mit Feuereifer an diesen Themen weiterarbeiten. Eines dieser Projekte stellen wir hier vor. Max hat sich bereit erklärt ein Interview mit einigen Kindern zu führen, die an diesem Projekt beteiligt waren. Das war nicht einfach, war er doch selbst mit voller Begeisterung beim Projekt dabei – sich Fragen zu überlegen, obwohl man am liebsten selbst alles erzählen würde – eine Herausforderung.

Aber dieser hat sich Max gestellt und er hat es ganz wunderbar gemacht!

 


 

 

  • Max: Was war das für ein Projekt?
    Florian: Unser Nachthimmel!
    Caroline: Unser Projekt war der Himmel und das Weltall. Was gibt es da alles und wer war schon da.

 

  • Max: Wie ist die Idee zu dem Projekt entstanden?
    Mattis: Ich habe einen Artikel mit in die Sozialen Stunden gebracht, über Ostern und den Mond.
    Thao: Wir haben über den Artikel geredet und über den Mond gesprochen.
    Mattis: Ja und dann haben wir über die Planeten gesprochen und Flo hat erzählt, dass er ein Buch über das Weltall Zuhause hat.
    Florian: Und Frau Lein hat erzählt, dass sie auch Bücher hat. Dann haben wir beschlossen, die Bücher und einen Globus mitzubringen.
    Sonja: Wir haben in den Büchern nachgeforscht. Mit dem Globus und einer Taschenlampe haben wir Tag und Nacht nachgespielt.
    (Frau Lein: Unsere Lenka hat sich ein besonders schwieriges Buch vorgenommen – 120 Jahre alt und in altdeutscher Schrift – dort wurde berichtet, dass die Menschen früher glaubten die Erde sei eine Scheibe. Auch hierzu sind interessante Bilder entstanden.)

 

  • Max: Was habt ihr nach dem Forschen gemacht?
    Katharina: Wir haben ein Plakat gemacht, da sind die Planeten drauf…
    Anuschka: …und die Milchstraße und der Merksatz für die Planeten unseres Sonnensystems.
    Thao: Da sind Bilder drauf übers Weltall und wichtige Antworten stehen drauf.

 

  • Max: Was habt ihr erfahren?
    Mattis: Juri Gagarin war der erste Mensch im Weltall.
    Max: (jetzt hält ihn nichts mehr) Die erste Rakete ins All ist von der Sputnik-Rampe gestartet!
    Florian: Neil Armstrong war der erste Mensch auf dem Mond und wir wissen wie weit die Erde von der Sonne entfernt ist – 150 Millionen Kilometer.
    Laura: Der erste Hund im All hieß Leika.
    Benjamin: Ich weiß, was Sternschnuppen sind – nämlich Kometen und Meteoriten. Kometen bestehen aus Eis und Staub.

 

Max: Und auf dem Plakat steht noch viel mehr! Danke für die Antworten.

 


 

Anmerkung der Redaktion: Lieber Max, wir sind begeistert! Vielen Dank für Dein spannendes Interview. Wir finden, das hast Du super gemeistert und  hoffen, wir dürfen noch ganz viel von Deinen journalistischen Fähigkeiten lesen. Mach weiter so. Bis zum nächsten Mal! 🙂

Einrichtung/Schule

toggle bipanav
Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.