Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen

Spielerisches & kreatives Lernen zum Verhalten gegenüber dem Corona-Virus

23.06.2020

Ein Bericht von Cathrin Brose.

Liebe Kollegen, Eltern und Kinder,

wir im Schillerfalter (Vorschule für Sprachförderung) haben uns Gedanken darüber gemacht, wie wir unseren Kindern aus verschiedenen Kulturen die Regeln um das Corona-Virus und Covid-19 spielerisch nahebringen können.

Unsere Vorbereitungen und Durchführungen, gemeinsam mit unseren Kindern, waren super und verständlich. Unsere Kinder hatten, trotz ihrer Ängste und der angespannten Situation, viel Freude dabei. Wir hatten den Eindruck, dass unsere Kinder nach unseren Angeboten sicherer mit den Hygienemaßnahmen umgehen konnten. Man konnte den Kindern an Beispielen spielerisch erklären, was eigentlich Corona-Virus und Covid-19  bedeuten und wie man sich davor schützen kann.

Wenn ihr wissen wollt, was genau wir mit den Kindern veranstaltet haben, schaut euch einfach mal unsere Beispiele und Angebote an. Viel Spaß dabei!

Angebot 1: Die Geschichte von Prof. Dr. Sorgenfrei

Es könnte eine Geschichte erzählt werden, die als Unterstützung für unsere Kinder im „Kampf“ gegen z.B. Viren, Bakterien, Keime und das Covid-19 Virus angeboten werden kann. Als Bildkarten können verwendet werden: Prof. Dr. Sorgenfrei, die Seife, der Wasserhahn, das Wasser, die Papierhandtücher, das Waschbecken, Abstandsregeln von 1,5 Meter (Bandmaß) und die Hände: 1x sauber und 1x schmutzig.

Die Geschichte: Prof. Dr. Sorgenfrei sagt: Liebe Kinder, vergesst das Händewaschen nicht.

Was ich Euch jetzt erzählen möchte, ist sehr wichtig, spitzt eure Ohren und hört genau zu!
Auf eurer Abenteuerreise in unserer Vorschule “Schillerfalter“, wird gespielt, getobt, geklettert und gebuddelt. Ihr zeigt täglich sehr viel Mut. Dies tut auch euren Körpern richtig gut. Wer aber so viele Abenteuer jeden Tag erlebt, darf und muss auch daran denken, sich gründlich die Hände danach zu waschen. Warum?

[Kinder antworten lassen]

Prof. Dr. Sorgenfrei: „Ihr habt so vieles angefasst, nun sind die Bakterien, Viren und Keime an Euren Händen angedockt und bereiten sich sofort auf ihre weitere Reise vor. Dabei haben sie auch noch sehr großen Spaß. Sie toben, haften und spielen weiter auf euren Händen, ähnlich wie die Fliegen. Sie fliegen so schnell sie können und warten ganz gespannt, endlich auf anderen Händen zu landen. Denn die Bakterien, Viren und Keime fühlen sich auf schmutzigen Händen richtig wohl und bleiben dort sehr gerne eine ganze Weile wohnen. Deshalb bitte ich euch geschwind, auch wenn man manchmal den Schmutz nicht sieht, immer gründlich die Hände mit Seife zu waschen, bis die Seifenblasen an den Händen platzen.

Achtung: Das Waschen der Hände sollte aber immer so lange dauern, bis ihr das Lied “Happy Birthday” zwei Mal gesungen habt. Erst dann sind die Hände sauber und alle Bakterien sind wie weggezaubert. Und aufgepasst: Denkt immer daran, Hände waschen ist richtig cool und deshalb geht es auch gleich los.“

Die Geschichte kann je nach dem Alter der entsprechenden Kindergruppe angepasst werden.

Angebot 2: Experimentieren mit den Kindern!

Zum Experimentieren kann man einen tiefen Teller oder eine Schüssel mit Wasser füllen. Auf das Wasser streut man dann Pfeffer oder Zimt. Nun nimmt man die Finger und steckt sie in Flüssigseife. Im weiteren Schritt steckt man seinen Finger, in die vorbereitete Schüssel mit Pfeffer oder Zimt. Ihr werdet staunen, was dann geschieht. Der Pfeffer oder der Zimt verteilt sich ziemlich flott an die Seiten des Tellers. Damit kann man die Viren und Keime an den Händen anschaulich darstellen. Das bereitet den Kindern Spaß und vereinfacht das Verstehen durch die eigene, gemachte Erfahrung.

 

Angebot 3: Händewaschen mal anders

Auf die Plätze, fertig, los:

  • Wasser an
  • das Lied ,,Happy Birthday“ anstimmen
  • Die Ärmel hochkrempeln und die Hände richtig nass machen.
  • Seife – Marsch
  • die Finger und Fingerzwischenräume, der Handrücken und die Handflächen ordentlich einseifen
  • die Seife gut abspülen
  • Die Hände unter dem Wasserstrahl reiben und gründlich abwaschen
  • die Hände gut abtrocknen
  • Beim Abtrocknen bitte nur Papierhandtücher verwenden, dann bleiben eure Hände schön sauber

Und weil Hände waschen mit einem Reim mehr Spaß macht, habe ich euch einen mitgebracht:

Pitsch und Patsch, ich mache meine Hände nass.

Ja und dann kommt noch etwas Seife dran.

Hin und Her, Schaum zu machen ist nicht schwer.

Mick und Meck, ich wasche meine Seife weg.

Zick und Zack, trockne ich meine Hände ab.

Angebot 4: (Gestalten von Bildmaterial)

Das Bildmaterial zu unserer Geschichte und den Reim, können die Kinder auch selbst gestalten und danach einzeln erklären. (Erweiterung des Wortschatzes, Sprache, Schriftkultur, Kunst und Musik).

Unsere Kinder lernen so den richtigen Einsatz der Artikel (gezielte Sprachförderung).

Bspw.: der Wasserhahn, die Seife, das Wasser, der Virus usw.

toggle bipanav