Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen

RiWa Boule WM

12.07.2022

Ein Bericht von M.Bergemann und S.Achtenhagen

 

Kurz vor den Sommerferien öffnete die RiWa Boule WM nach 2019 zum zweiten Mal ihre Pforten. Bei dieser Neuauflage gingen 19 Starter auf das Spielfeld und kämpften um wertvolle Punkte. Denn die achtbesten Punktesammler qualifizierten sich für die KO-Runde. Jeder Spieler musste in drei, von Erstklässlern jeden Tag neu ausgelosten, Gruppen antreten. Da die Akteure je zwei Kugeln in den Händen hielten, wurde jeweils die Beste gezählt und in die Punktewertung mit aufgenommen. Am Ende der Gruppenphase war Aino aus der 4c mit 36 Punkten Tabellenerste. Das es ziemlich eng zuging, zeigte sich daran, dass der Tabellenachte, Lian aus der 3b 32 Punkte auf dem Konto hatte.

Die Paarungen des Viertelfinals wurde von Pauline aus der 3c ausgelost. Ab jetzt wurde 1 gegen 1 um den Einzug in die nächste Runde gespielt. Hadi aus der 4b und Emilia 4c lieferten sich das spannendste Duell. Beim Stande von 4:4 Legs lag Hadi mit seiner besten Kugel direkt am Schweinchen. Doch Emilia hatte noch eine Kugel in der Hand. Es sollte der perfekte Wurf werden. Ihre Kugel traf Hadis Kugel so, dass seine wegrollte und Emilias neben dem Schweinchen stoppte. Das hieß: HALBFINALE!!

Dort wollte es die Auslosung, dass es ein 4c-Derby gegen Aino gab. Auch in diesem Krimi ging es über die volle Distanz. Am Ende setzte sich Emilia mit 6:5 durch. Das zweite Halbfinale war vom Ergebnis her etwas klarer aber nicht weniger spannend. Luc aus der 3c konnte sich gegen Lian mit 6:4 durchsetzen. Im Spiel um Bronze hieß es 6:1 für die Viertklässlerin. Pünktlich zum großen Finale traf der erste RiWa-Weltmeister ein. David aus der 6b schaute sich das letzte Duell des Turnieres an um dann die Siegerehrung durchzuführen.

Emilia führte schnell mit 6:0, ehe Luc seinerseits drei Legs in Folge für sich entschied. Die Aufholjagd wurde jedoch nicht belohnt. Mit dem 7:3 krönte sie sich zur ersten Boule-Weltmeisterin in der RiWa-Geschichte.

Die WM hatte viele enge Abstände zum Schweinchen zu bieten. Herr Achtenhagen musste häufig das Maßband zücken, Spannung lag immer in der Luft und die Zuschauer haben ordentlich Stimmung gemacht.

Vielen Dank an die Kinder, die nach jeder Runde die Harken geschwungen haben und das Spielfeld für die Teilnehmer vorbereitet haben.

Jetzt schließen sich die Pforten wieder bis zum nächsten Jahr.

Einrichtung/Schule

toggle bipanav