Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen

Pressekonferenz an der Georg-Weerth-Schule

18.09.2018

Ein Bericht von Jan Schwarz

 

Am 10.09. 2018 um 11:00 Uhr fand eine Pressekonferenz mit der Bildungssenatorin Frau Scheeres bei uns in der Schule statt. Es wurde die Website jugendnotmail.berlin vorgestellt, welche dauerhaft zum Netzwerk Kinderschutz in Berlin gehören wird.

 

Ebenfalls auf dem Podium: Frau Schwierholz von jugendnotmail, Frau Giessen vom Verein jungundjetzt e.V., Herr Gillner vom Kinderschutzzentrum und Thorsten Mattuschka (ehemaliger Spieler des 1. FC Union) als Schirmherr dieses Angebotes an Berliner Jugendliche.

Jungundjetzt betreibt seit Jahren die Jugendnotmail. Seit letztem Montag gibt es eine eigene Berliner Homepage, bei der Jugendliche aus Berlin, schnell und professionell Hilfe bekommen.

Das Kinderschutz-Zentrum ist als professionelle Begleitung mit an Bord.

Jugendnotmail.berlin heißt diese Homepage.

Die Hauptstadt zahlt dafür 130.000 Euro, teilt Jugendsenatorin Sandra Scheeres (SPD) mit.

An diese Mailadresse können sich alle Jugendliche bis 19 Jahren wenden. Anonym. Sie registrieren sich mit einem Nickname. Innerhalb von 48 Stunden werden die professionell ausgebildeten Online-BeraterInnen die E-Mail beantworten.

Meist wird das Angebot von Mädchen genutzt. Torsten Mattuschka („Tusche“) setzt sich dafür ein, dass auch Jungs dieses Angebot mehr nutzen.

Die Pressekonferenz wurde durch eine Podiumsdiskussion mit SchülerInnen der Georg-Weerth-Schule abgerundet. Begleitet durch die Schulsozialarbeit konnten 20 SchülerInnen die Jugendnotmail vorher schon testen und gingen in Diskussion mit den Beteiligten.

 

Einrichtung/Schule

toggle bipanav
Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.