Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen

Präsentationen der Herausforderung

24.08.2018

Nachdem die SchülerInnen der Jahrgänge 8 – 10 am 22.06.2018 unversehrt und gesund von ihren dreiwöchigen, individuellen Herausforderungen – wir berichteten – zurückgekehrt sind, haben sie am Mittwoch, dem 27.06.2018 die Möglichkeit erhalten, ihre Projekte zu präsentieren.

Ab 14:15 Uhr hat ein Organisationsteam Tische und Stellwände aufgebaut, die nach und nach von den Jugendlichen in Beschlag genommen wurden, um beklebt und plakatiert zu werden. Um 15:00 Uhr starteten die Präsentationen, zunächst für die siebten Jahrgänge. Diese wurden dann um 16:00 Uhr von interessierten Eltern sowie vom gesamten Kollegium abgelöst, die sich die Plakate, PowerPoint-Präsentationen, Videos und Fotostrecken sowie Reisetagebücher eine gute Stunde lang interessiert anschauten.

 

Die vielseitigen Präsentationen berichteten von ganz unterschiedlichen Projekten:

 

  • Eine dreiwöchige Fahrradtour bei Wind und Wetter an die Ostsee und zurück mit insgesamt 979,24 gefahrenen Kilometern und einer abgearbeiteten Checkliste, die unter anderem einen Sprung in die Ostsee sowie die Beobachtung eines Sonnenauf- oder untergangs beinhaltete.

 

 

 

  • Mit dem Fahrrad nach Rügen, um dort auf einem Pferdehof mitzuarbeiten und das Hofleben aus erster Hand mitzuerleben – und zwar so nah, um frühmorgens um 4:00 Uhr von einer gebärenden Katze auf dem Schlafsack geweckt zu werden.

 

 

 

 

  • Aushelfen in einer Jugendherberge. Hier mussten die Jugendlichen beim Herrichten der Zimmer helfen, Betten beziehen und Bungalows saugen. Außerdem mussten sie die Außenanlagen fegen und vom Müll befreien. Das übriggebliebene Geld, das die Jugendlichen nicht selbst für die Fahrt oder für Essen ausgegeben hatten, haben sie „AUSWEGE“ gespendet; einer Organisation, die schwerkranke und behinderte Kinder unterstützt.

 

  • Das Renovieren eines Wohnwagens, der anschließend älteren Menschen als komfortable Übernachtungsmöglichkeit bei Vereinstreffen dienen soll. Die SchülerInnen mussten sich zunächst Gedanken über die Gestaltung machen und anschließend nähen, bohren und hämmern und konnten dabei einiges lernen.

 

  • Eine Gruppe ist in die Bayerischen Alpen gefahren, um dort auf einer Almhütte mitzuhelfen. Neben dem Hüttenalltag, bestehend aus Betten machen, Zimmer sauber halten, unterstützen in der Küche und aushelfen bei der Bewirtung der Gäste, konnte an den freien Tagen die Bergluft bei Wanderungen genossen werden.

Dies sind nur einige der etwa 90 durchgeführten Herausforderungen in diesem Schuljahr. Die zahlreichen anderen werden durch die schönen Präsentationen nicht in Vergessenheit geraten, auch wenn sie hier nicht alle Platz für Anerkennung finden.

toggle bipanav
Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.