Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen, Basteln • Bauen • Experimentieren, Selbermachen!

Oster-Happy-Hour Teil 1

01.04.2020

Ein Bericht von Anett Lein

Bevor die Tore der Richard-Wagner-Grundschule sich schlossen, habe ich ihn schon gesehen… gut, er hatte eine gewisse Ähnlichkeit mit Herrn Dres… aber das kann ja nicht sein. Der Osterhase wollte wohl mal schauen, ob die Kinder schon aufgeregt sind, weil er bald viele bunte Ostereier versteckt. Traditionell leiten wir die Osterferien mit einer bunten Oster-Happy-Hour für die Kinder ein. Die Planung war schon in trockenen Tüchern, und damit die Osterhasen-Assistenten Hopp und Hoppla sich nicht umsonst die Mühe gemacht haben, stellen wir hier ein paar Angebote vor, die sie sich überlegt hatten und sich auch im Kreise der Familie gut umsetzen lassen:


Traumfänger basteln
Spazieren gehen ist ja erlaubt, also raus in die Natur und Materialien gesammelt… Stöcker, Schneckenhäuser, Kastanienschalen, Federn – die Kinder finden ja immer Schätze in der Natur! Zuhause benötigt ihr dann Wolle oder Paketschnur. Die wickelt ihr so um die Stöcker, dass ein Rahmen entsteht (Dreieck oder Viereck). Im nächsten Schritt wird die Schnur dann lose um den Rahmen gewickelt und dann weiter kreuz und quer durch die entstandenen Schlaufen gezogen, so dass ein Netz entsteht. Dann einfach die gesammelten Schätze daran befestigt. Schon ist der Traumfänger fertig und lässt nur die schönen Träume durch… Hopp und Hoppla träumen bestimmt von den Osterverstecken, die sie sich in diesem Jahr überlegt haben.


Steine bemalen
Ja, verstecken könnte man dort, neben bunten Ostereiern, auch bunte Steine. Mit Acrylstiften oder Acrylfarben lassen sich Steine wunderbar verzieren. Das funktioniert auch mit Filzstiften, allerdings verblassen die Farben nach einiger Zeit… mit Stöcken klappt das Ganze auch.


Kerzen recyceln
Dafür braucht ihr Kerzenreste, Dochte (gibt es bei Amazon; Paketschnur geht auch, brennt aber schneller ab) und – ich verzichte mal auf Hamsterwitze – Klopapierrollen. In einem Topf oder einer Konservendose im Wasserbad werden die Reste geschmolzen. Die Klopapierrolle wird auf eine gekühlte Untertasse gestellt und der Docht mit Hilfe einer Klammer in die Rolle gehangen. Dann wird der erste Schwung Wachs in die Rolle gegossen; jetzt erstmal fest werden lassen. Andernfalls läuft euch das ganze Wachs unten raus. Nach dem Abkühlen dann bis oben voll gießen und wieder kühlen. Dabei zieht sich das Wachs zusammen, sodass ihr nach dem Erkalten nochmal etwas nachgießen müsst. Man braucht ein bisschen Geduld, bis die Kerzen wirklich fest sind, beschleunigen kann man das Ganze draußen oder im Kühlschrank. Ist alles schön fest, einfach die Pappe abreißen und fertig ist die Kerze… in marmorierter Optik.


Baumschmuck selbst gemacht
Ihr braucht verschiedene Wollknäule, Eisstiele, Grillspieße oder Stöcke… und losgewickelt! Einzeln oder gekreuzt spielt keine Rolle, durch die verschiedenen Farben sieht das immer toll aus. Verwendet ihr mehrere Stöcke, verknotet sie zunächst in der Mitte und dann die Wolle von oben einmal um den ersten Stock gewickelt und zum nächsten ziehen, wieder rumwickeln… Erst entsteht ein fest gespannter Knotenpunkt, dort, wo die Stöcke zusammengebunden sind, und so nach und nach entsteht ein kleines Kunstwerk.


Ja, ihr merkt schon Hopp und Hoppla haben sich viel überlegt – ihr könnt euch darauf verlassen, Teil 2 ist bereits online mit weiteren Ideen, um die Familienzeit abwechslungsreich zu gestalten.

Einrichtung/Schule

toggle bipanav