Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen

In der Druckerei des OSZ Ernst-Litfaß-Schule in Wittenau

17.12.2020

Ein Bericht von S. Beermann

 

Viele Kinder im Hort der Brüder Grimm Grundschule hatten an einem Geburtstagskalender mit gemacht: gemalt, gebastelt und gestaltet.

Eigentlich hatten wir gemeinsam vor, zusammen einen Ausflug zur oben genannten Schule zu machen, um dem Druckerei-Lehrer Herrn Kley beim Drucken der fertig gestellten Plakate zu helfen. Gleichzeitig hätte uns Herr Kley durch die Gestaltungs- und Druckereischule vom Keller bis zum 2. Stock geführt. Wir hatten viele schöne Sachen gesehen und einiges gelernt über einen interessanten Beruf.

Nun konnten wir wegen der Corona Pandemie den Ausflug leider nicht machen. Ich musste also alleine los, denn die Kalender sollten fertig werden.

Eine kurze Führung durch die Bilder/Fotos, die ich machen konnte: Im Keller ein großes Fass, in dem die Schüler*innen am Ende des Schuljahres die „untauglichen“ Bilder und Papierreste reinwerfen und ein großes Fest veranstalten beim Entsorgen des Papiers; und ein großes Vorratslager für etliches, was man beim Gestalten von Plakaten so brauch. Im Erdgeschoss dann die Druckerei: riesige Tische mit Schneidemaschinen, elektronischen und digitalen Druckmaschinen. In einem der Räume zum Drucken konnte man eine Schuhkarton-große nachgebaute Werkstatt von Johann Gutenberg sehen. Sehr schön. Sicher hätten die Kinder gerne mit Playmo-Figürchen darin gespielt. Genau gegenüber das neuste digitale Modell des Druckers auf dem unsere Kalender gedruckt wurden. Schön auch die alten Buchstaben aus Blei, mit denen früher die Texte  spiegelbildlich gesetzt wurden. Darüber ein lustiges Plakat mit einem fast aktuellen Spruch: „Digital war gestern“. Im nächsten Raum dann die gefährliche aber millimetergenaue Schneidemaschine. An diese Maschine hätten Herr Kley und ich die Kinder nicht gelassen, auch wenn diese erst schneidet, wenn alle Hände und Finger durch Laserlicht nicht mehr „gesichtet“ werden. Am Schluss dann werden noch die Löcher gestanzt, durch die die Spiralbindung zur Aufhängung gezogen wird. Fummelarbeit!

Herr Kley hat uns angeboten, nach der Corona Zeit mit den Kindern vorbei zu kommen und dann will er mit ihnen T-Shirts bedrucken. Vielen Dank Herr Kley!

 

Ein Blick in unsere Bildergalerie lohnt sich!


Einrichtung/Schule

toggle bipanav