Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen

Feuer, Farbe, frische Luft

17.11.2021

Ein Bericht von S. Rohrlach

Wie schnell ein Jahr doch herumgehen kann …

Kaum die Frühlingssonne genossen, schon fallen die Blätter in bunten Farben herab und es duftet nach Herbst, nach Wind und Wetter, und vor allem wird es merklich kühler.


Dementsprechend begrüßten wir die Kinder in der zweiten Herbstferienwoche am Montag mit einem wärmenden Herbstfeuer auf dem Schulhof. Hierzu erzählten wir uns Geschichten aus dem Urlaub, sangen das eine oder andere Herbstlied oder beobachteten still die züngelnden Flammen in der Feuerschale.

Andere weniger feueraffine kleine und große Menschen vergnügten sich auf dem Sportplatz oder genossen das kreative Tun beim Basteln mit Naturmaterialien.


Am Dienstag „riefen“ der Traveplatz und das „Spielmobil“. Wir folgten dem Ruf und eroberten in 30-köpfiger Kinderschar die wunderbar selbstgebauten Spielgeräte.

Die Daheimgebliebenen konnten sich weiter in diversen Basteleien vergnügen oder sich dem mittlerweile allseits beliebten „Angelspiel“ am Klettergerüst widmen.


Am Ausflugstag – dem Mittwoch – zog es uns zum herbstlichen Waldgestöber in die Wuhlheide.
Knapp 20 Kinder tummelten sich unter/über/zwischen/neben/auf Stock, Stein und Laub und wurden letztlich vom Regenguss überrascht.

Dank mitgebrachter großer Plane und eines bereits vorhandenen Holztipis hatten wir es dann doch weitestgehend trocken und konnten dem Regen auf der Plane lauschen … es hatte etwas sehr Gemütliches.

Die Daheimgebliebenen konnten ihrer künstlerischen Neigung beim „Malen nach Musik“ frönen und hatten hierbei sichtlich Spaß an der Kombination von Farbe und Klang.


Am Donnerstag blies uns der Sturm gewaltig um das Haus, an ein Rausgehen war aus Sicherheitsgründen nicht zu denken – nein, es war sogar verboten.
So hieß es dann „Auf in die Turnhalle!“, und den Vormittag über tummelten sich knapp 40 Kinder beim Indoor-Fussball, beim Klettern, Springen, Schwingen, Laufen, Dribbeln, Rollen und diversen anderen körperbetonten Verrenkungen. Die meiste Beliebtheit erreichten wohl die dicken Schwungseile, die von der Turnhallendecke herabgelassen wurden.

Andere, denen dies zu turbulent und laut war, konnten ihrerseits in den Gruppenräumen Ruhe finden beim Spielen, Lesen und in Gemütlichkeit.

Aufgrund des noch immer kräftigen Windes wurde das beliebte Turnhallenevent am Freitag noch einmal in ähnlicher Konstellation wiederholt. Und wieder bewegten sich knapp 40 Kinder stimmungsvoll und barfüßig quer durch die Bewegungslandschaft.


Gut gelaunt, frisch bewegt und am Ende etwas müde und kaputt endete die zweite Herbstferienwoche an der Jane-Goodall-Grundschule und hinterließ bei Groß und Klein das Gefühl: „Hier bin in Mensch, hier darf ich sein“.

Einrichtung/Schule

toggle bipanav