Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen

Es ist so weit! Die Jecken sind mal wieder los!

08.02.2018

Ein Bericht von Gérard Leitz

 

Knallbunt mit Straßenparaden und tanzend zu heißen Rhythmen präsentieren sich die Sambaschulen in Rio de Janeiro.

Zum Auftakt der Saison wird Weiberfastnacht in Düsseldorf gefeiert. Erzengel Michael tanzt den Volkstanz „Diablada“ in Oruro in Bolivien.

In der Nacht zu dem bei uns bekannten Rosenmontag findet der „J’Ouvert“ in Trinidad und Tobago statt: die EinwohnerInnen bedecken dort ihre Haut mit Schokolade, Schlamm oder Farbe, um mit dieser Maskerade offensichtliche Unterschiede wie Hautfarbe, Alter oder Geschlecht zu verdecken.

In Québec, Kanada, wird der „Winterkarneval“ gefeiert, wo die Kanadier – unter vielen anderen lustigen Aktivitäten – in Badeklamotten im Schnee rodeln.

Im griechischen Galaxidi endet der „Karnávali“ (Kαρναβάλι) mit einer puderigen Schlacht, dem sogenannten Mehlkrieg, wozu die Einheimischen und auch Touristen ihre Gesichter bis zur Unkenntlichkeit schwärzen oder bunt bemalen.

In London gibt es den berühmten „Notting Hill Carnival“, in Nizza geht es auf Französisch und sehr politisch zu und in der chinesischen Provinz Yunnan bewerfen sich die TeilnehmerInnen beim Monihei-Karneval mit Matsch, um das Böse zu verschrecken.

 

In Italien wird nicht nur in Venedig mit dem traditionellen „Il Volo dell’angelo“ gefeiert. Der ist aber der Berühmteste im Stiefelland. Auch in dem kleinen, italienischen Dorf San Giovanni in Persiceto, wo ich viele Jahre gearbeitet habe, gibt es einen sehr bunten und kreativen „Carnevale“, der immer am ersten Wochenende im Februar stattfindet.

 


 

Und so wie in der ganzen Welt wird auch in der Schule Am Breiten Luch ordentlich gefeiert. In lustigen Kostümen haben die Kinder gemeinsam mit Frau Freudiger (alias Super-Mario) aus dem BeraterInnen-Team „Schneebälle“ aus Eierplätzchen, Mascarpone und Kokosflocken zubereitet (das Rezept findet Ihr unten!). Mit Frau Garcia (dem Paradiesvogel), Herrn Pietsch (dem Berliner Klempner), Herrn Leitz (alias Robin Hood) und Frau Winkler (dem Raubtier) wurde der Hortraum feierlich und bunt geschmückt.

Geschminkt wurden die Kinder mit der wasserlöslichen Kinderschminke von Eulenspiegel. Übrigens mein persönlicher Geheimtipp. 😉

 

 

 

 

 

Zu Musik aus aller Welt haben wir auch die seit der Sommerreise obligatorische Macarena getanzt.

Deshalb hieß es Am Breiten Luch nicht „Helau! Alaaf!“, sondern lauthals mit dem gekonnten Hüftschwung:

„Heeey, Macarena!“

 


Und wie versprochen:

Schneeball-Rezept:
1 große Packung Eierplätzchen
250 g Mascarpone
2 Becher Sahne
1 Tüte Kokosraspeln
Zubereitung: Eierplätzchen auf der flachen Seite dick mit Mascarpone bestreichen. Danach immer 2 Plätzchen zusammenkleben. Diese kurz in Sahne tauchen. Anschließend in Kokosflocken wälzen. Etwa 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
Das ist eine leckere und klebrige Angelegenheit, bei der man sich danach dann ordentlich die Finger ablecken darf!


Allen, die noch nicht gefeiert haben, wünschen wir ein tolles Faschingsfest! Unsere kleine Gruppe aus Hohenschönhausen lässt sich auch gerne mal einladen, bei Euch zu feiern. Vielleicht im nächsten Jahr?

toggle bipanav
Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.