Seit Januar 2017 gehört die Keramik-Werkstatt Yad Chanah zu SOCIUS – Die Bildungspartner.

 

Die Werkstattkurse stehen zwischen 09.00 und 16:00 Uhr den Kindern und ErzieherInnen der SOCIUS- und OPTIMUS-Einrichtungen offen.
Über das Angebot der Kurse und Projekte für Kitas, Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen informiert sie

Christian Diller, Koordination und Konzept
Mobil: 0151 – 11 47 44 92
E-Mail: keramik@diebildungspartner.de

Keramik-Werkstatt Yad Chanah
InterKULTURelles Haus
Schönfließer Str. 7
10439 Berlin
2. Hinterhof, EG links.

Chajim Grosser, Keramikmeister, Kulturwissenschaftler und Lebenskunde-Lehrer

Bild_Bibliothek_400pxIm Fachjournal auf unserer Website findet Ihr regelmäßig aktuelle Beiträge zu Themen des pädagogischen Alltags.
Buchvorstellungen, Filmtipps und Spielanleitungen, ergänzt durch Kommentare aus der Sicht unserer pädagogischen BeraterInnen, geben wertvolle Anregungen für den Umgang mit Themen, denen ErzieherInnen in ihrer Arbeit begegnen.

Das Fachjournal soll als Inspiration und Fundus dienen und ist vor allem auch ein Forum des fachlichen Austausches für alle, die sich mit dem schulischen Ganztag beschäftigen.

Wir freuen uns über alle, die sich mit Kommentaren, Themenvorschlägen, Anregungen und eigene Artikeln an unserem Fachjournal beteiligen!

Sendet Eure Beiträge bitte an gerard.leitz@diebildungspartner.de

HIER geht es zu den Artikeln im Fachjournal.

Die Fachbibliothek

Unsere Fachbibliothek umfasst derzeit etwa 200 Bücher, Videos und Spiele zu Themen, die Kinder, Familien und ErzieherInnen beschäftigen. Hier findet man Material oder Fachartikel zu so unterschiedlichen Themen wie Autismus-Spektrum, Umgang mit Trauer und Tod, Anderssein oder einfach Inspirationen im Umgang mit unserem vielseitigen Klientel.

Die Titel der Fachbibliothek sind über das BeraterInnen-Team ausleihbar.

 

 

Spielmobil_600px

Unser Retro-Spielmobil-Bus steht ab Sommer 2016 für alle Schulfeste, Projektwochen, Feiern in allen SOCIUS-Einrichtungen zur Verfügung.

Der Bus ist kein gewöhnliches Spielmobil. Er beherbergt Spielzeug mit historischen Wurzeln, echtes Spielzeug von früher und auch Spiele, die gestern als auch heute noch gespielt werden. Die Idee ist, neben dem Spielen auch mit Eltern und Großeltern ins Gespräch zu kommen und wieder einfache, phantasieanregende Spiele zu spielen.

Das SOCIUS-Retro-Spielmobil Info-Postkarte PDF

Postkarten mit Spielanleitungen für z.B. Gummihopse, Kreide, Murmeln, Steinchen usw.  werden Teil des Angebots sein, so dass die Kinder auch ohne das Spielmobil weiter spielen können.

Das Retro- Spielmobil wird immer wieder mit neuem „alten Kram“ bestückt bzw. zur Saison (z.B. Weihnachten, Ostern usw.), sodass keine lange Weile aufkommen kann, wenn das Spielmobil unterwegs ist. Zuckerwatte- und Popcornmaschinen gehören ebenfalls zur Ausstattung. Wer altes Spielzeug oder Alltagsgegenstände von früher hat, kann diese gern an uns weitergeben!

Ansprechpartner für die inhaltliche Ausgestaltung und Mitwirkung  ist Gérard Leitz
(im Bild beim Besuch des Spielebus mit Nadja Giese an der Jane-Goodall-Grundschule).

Spielebus_34Auf Anfrage vermieten wir den Bus auch für andere Kitas, Schulen und Interessenten aller Art (Firmen, Kinderfeste von Privatpersonen) – inklusive ein bis zwei eigenen MitarbeiterInnen, um eine fachgerechte Betreuung des Spielzeugs zu gewährleisten. Der Preis wird je nach Aufwand verhandelt.

 

Alle Anfragen zur Nutzung oder Terminvereinbarungen bitte unter:
retrospielmobil@diebildungspartner.de

SOCIUS – Die Bildungspartner entwickeln in Kooperation mit der jeweiligen Schule das passende Angebot für den Ganztag. Neben der verlässlichen Ganztagsbetreuung von 06:00 bis 18:00 Uhr stellen wir ein breites Spektrum an individuellen, fachlich erprobten Angeboten bereit:

  • bunte Mischung von Schul-AGs aus den Bereichen Sport, Kunst, Naturwissenschaften – mit Unterstützung externer Partner aus den Spezialgebieten
  • individuelle Lernbegleitung, Klassentrainings
  • Themenwochen, Schulgarten, Snoezelen-Raum
  • Sommerferienprojekte, Sommerferienreise

Unsere Angebote im Ganztag werden ergänzt durch die Angebote der Schulsozialarbeit und dem Einsatz von SchulhelferInnen. Für unsere Auszubildenden, unsere Teams und für die Zusammenarbeit mit Schulleitung und Eltern steht qualifizierte Begleitung  durch unser pädagogisches FachberaterInnen-Team zur Verfügung.

Seit dem Schuljahr 2016/2017 übernehmen die Bildungspartner auch die Koordination von SchulhelferInnen in den Teams der kooperierenden Schulen von SOCIUS und OPTIMUS. Damit möchten wir ein weiteres Zeichen im inklusiven Denken und Arbeiten nach dem Prinzip der Vielfalt in der Gemeinsamkeit setzen.

SchulhelferInnen begleiten Kinder und Jugendliche, die aufgrund besonderer Bedürfnisse im Kontext Lernen, Verhalten, Kommunikation, medizinischer Versorgung und Pflege bzw. in der Alltagsbewältigung der besonderen und individuellen Unterstützung im schulischen Ganztag bedürfen. Sie tragen dabei wesentlich zu einer ganzheitlichen und inklusiven Begleitung von Kindern und Jugendlichen und deren Teilhabe in der Gemeinschaft im schulischen Alltag bei.

Die SchulhelferInnen von SOCIUS und OPTIMUS sind in ihrer wichtigen Funktion fest in unsere Schulteams eingebunden und arbeiten eng mit den IntegrationserzieherInnen und allen beteiligten PädagogInnen zusammen. Die Familien der Kinder haben nunmehr den Vorteil, sich mit ihren Fragen und Wünschen an den gleichen Träger wenden zu können.

Koordinatorin für den Bereich SchulhelferInnen ist Annett Freudiger.

..

 

 

Unter Schulsozialarbeit wird ein Angebot der Jugendhilfe verstanden, bei dem sozialpädagogische Fachkräfte kontinuierlich am Ort Schule tätig sind und mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis zusammenarbeiten, um junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern, dazu beizutragen, Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigte und LehrerInnen bei der Erziehung und dem erzieherischen Kinder- und Jugendschutz zu beraten und zu unterstützen sowie zu einer schülerfreundlichen Umwelt beizutragen.“ (Karsten Speck 2006/2009)


Beiträge zur Schulsozialarbeit auf unserer Website:

„Aus Wut wird Mut, das tut mir gut“ – eine Projektwoche an der Brüder-Grimm-Grundschule unter dem Motto „Friedliches Miteinander“

Freude – Wut – Trauer: Eltern-Kind-Ausflug ins Sprengelhaus

SOCIUS-Fachjournal: Einführung in die Schulsozialarbeit von Fachberaterin Kerstin Wisniewska

Erfahrungsbericht: Gesamtschülervertreter-Fahrt der Sekundarstufe 1


Schulsozialarbeit bei den Bildungspartnern

In den letzten Jahren haben immer mehr Schulen diese Profession als zusätzliche pädagogische Ressource erkannt und ihr Angebot um diese erweitert. SOCIUS – Die Bildungspartner bieten ihren Kooperationsschulen unterschiedliche Modelle der schulischen Sozialarbeit an. Dabei wird das Angebot passgenau auf die jeweiligen Bedarfe und Besonderheiten der einzelnen Schule zugeschnitten.

Für SOCIUS – Die Bildungspartner ist die Einhaltung von Qualitätsstandards integraler Bestandteil der Konzeption und natürlicher Teil des fachlichen Selbstverständnisses. Der Fachbereich Schulsozialarbeit/Ganztagsgestaltung wird von einer pädagogischen Fachkraft koordiniert und  begleitet. Darüber hinaus sichern Supervision sowie regelmäßiger Austausch der Fachkräfte der einzelnen Schulen die kontinuierliche Weiterentwicklung der Angebote.

Das Aufgabenspektrum umfasst dabei folgende vier Säulen:

  • Einzelfallbezogene Arbeit/Krisenintervention (u.a Beratung von SchülerInnen, Krisenintervention, Elternarbeit, Konfliktmediation),
  • Gruppenangebote (u.a. Soziales Kompetenztraining, Ausbildung von Konfliktlotsen, AGs),
  • Prävention und Partizipation (u.a. Klassenrat, Gewaltprävention)
  • Vernetzung innerhalb der Schule und im Sozialraum.

Ganztagsgestaltung an Oberschulen

Darüber hinaus setzt SOCIUS – Die Bildungspartner an Berliner Oberschulen die Ganztagsgestaltung um. Auch hier sind die Bedarfe der Schule der Maßstab des jeweiligen Handelns.

Die Schulen können dabei aus unterschiedlichen Angeboten wählen:

  • Schulsozialarbeit (mit oben genanntem Aufgabenspektrum),
  • Umsetzung und Koordination des Ganztagsangebotes inklusive Gestaltung des Freizeitbereiches (u.a. umfangreiches AG-Angebot, Schülerclub)
  • Partizipation (u.a. Klassenrat, Begleitung der Schülervertretung, U 18-Wahl)
  • Projektarbeit (u.a. Soziales Lernen, Klassentrainings, Gewaltprävention).

Auch im Bereich der Oberschulen findet ein kontinuierlicher und enger Austausch mit der jeweiligen Schule statt, um die Arbeit des Trägers zu evaluieren und immer wieder an sich verändernde Bedarfe anzupassen.

Temporäre Lerngruppen

Temporäre Lerngruppen richten sich an SchülerInnen, deren sozial-emotionale Entwicklung zu Lern- und Verhaltensproblemen führt. Dabei arbeiten LehrerInnen, ErzieherInnen und sozialpädagogische Fachkräfte in einem Team eng zusammen, um die SchülerInnen emotional zu stärken, soziale Kompetenzen zu entwickeln und zu fördern. Ziel ist es die SchülerInnen wieder ganztägig in ihre Klasse zurückzuführen und allgemeine Schul- und Gruppenfähigkeit zu erreichen.

Schulsozialarbeit bei SOCIUS PDF
SchuBs Schulberatungsservice an der Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule

Logo-Kasten_JSA-SPI_web

SOCIUS – Die Bildungspartner bieten pädagogische Fachberatung als festen Bestandteil für alle MitarbeiterInnen, um pädagogische Impulse und Rückmeldungen zu geben und schwierige Situationen im Alltag zu meistern. Das BeraterInnen-Team steht für fallbezogene Begleitung, Unterstützung im pädagogischen Alltagssituationen und Konfliktlösung bereit.

Die Beratung erfolgt auf Anfrage. Jede MitarbeiterIn hat die Möglichkeit, sich direkt an unsere BeraterInnen zu wenden und je nach Bedarf einen Termin zum fachlichen und pädagogisch angeleiteten Austausch zu vereinbaren. Sie findet kurzfristig prozesshaft direkt am Arbeitsort statt und kann so im Arbeitsalltag installiert werden.

Die situationsbezogene Fachberatung ist ein Angebot zur pädagogischen Qualitätssicherung und Unterstützung und wird von den Teams rege wahrgenommen.

Die Pädagogische Fachberatung ist telefonisch zu erreichen unter: (030) 609 83 78 97


Unsere BeraterInnen stehen zu folgenden Themenschwerpunkten zur Verfügung:

Fachberatung_AnnettFreudigerA. Freudiger
berät und begleitet IntegrationserzieherInnen in fachspezifischen Fragen zur Arbeit mit den Kindern und bei der Förderplanung sowie  im Kontakt mit den Fachämtern und Behörden, speziell bei der Beantragung des Feststellungsverfahrens.
Gleichzeitig organisiert und koordiniert sie den Einsatz der SchulhelferInnen an unseren Kooperationsschulen in enger Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung.
Als Fachkraft für Kinderschutz berät und begleitet sie das pädagogische Fachpersonal zu Fragen rund um das Thema Kinderschutz.

Mobil: 0178 – 714 50 37
annett.freudiger@diebildungspartner.de

 

 

Fachberatung_GerardLeitzG. Leitz
unterstützt die MitarbeiterInnen  von SOCIUS und OPTIMUS, um durch gezielte Begleitung in der Praxis die Qualität der Betreuungsangebote zu steigern. Im Fokus steht die Begleitung der Studierenden und BerufseinsteigerInnen, aber auch die Umsetzung des Konzepts der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung sowie Inklusion und Gendersensibilität an den Schulen. Mit dem Fachjournal verschafft er ErzieherInnen einen wertvollen Pool von praktischen Anregungen für spezielle pädagogische Fragestellungen. Gérard Leitz betreut außerdem das Retro-Spielmobil.

Mobil: 0163 – 330 27 42
gerard.leitz@diebildungspartner.de

 

 

Fachberatung_KerstinWisniewskaK. Wisniewska
steht den Leitungen des Ganztagsbereiches als Coach und Kommunikationstrainerin zur Verfügung. Sie unterstützt bei Fragen zur Arbeitsorganisation, zur Rollenklärung und bei der Gestaltung konstruktiver Teamprozesse. Sie moderiert thematische  Teamsitzungen und führt Studientage sowie standortspezifische Weiterbildungen durch.
Darüber hinaus ist sie als Koordinatorin für den Bereich Schulsozialarbeit und Ganztag an Oberschulen tätig und unterstützt die an den Schulen tätigen SozialpädagogInnen als pädagogische Fachberaterin.

Mobil: 0173 – 945 47 60
kerstin.wisniewska@diebildungspartner.de

 

 

Fachberatung_DoertePasternackDeRomeroD. Pasternack de Romero
begleitet Teams durch die Analyse von Arbeitsprozessen, die Reflektion pädagogischer Arbeit und das Geben von Handlungsempfehlungen, ggf. zur Krisenintervention und Mediation. Sie unterstützt bei Dienstberatungen, moderiere thematische Teamsitzungen und führt Studientage sowie standortspezifische Weiterbildungen durch.
Dörte Pasternack de Romero ist außerdem Koordinatorin für den Bereich Kindertagesstätten.

 

toggle bipanav