Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen

Traue nicht dem Ort, an dem kein Unkraut wächst

21.07.2017

Ein Bericht von Martina Motz

 

Unser Garten in der Brüder-Grimm-Grundschule ist ein ungeschliffener Diamant!
Um ihn wieder zum Strahlen zu erwecken, entstand im Mai die ambitionierte Idee, den Garten mit den Kindern neu zu gestalten und ihn wieder für alle zugänglich und nutzbar zu machen. Das Konzept sollte nachhaltig und ganzjährig gedacht und entworfen werden.

Das sah nach sehr viel Arbeit aus. Ärmel hoch und los!

 

Am 1. Juni feierten wir den Kindertag im Ganztag und alle Kinder, die Lust hatten, brachten eine Obst-, Gemüsepflanze oder Blume mit, die sie dann im Garten einpflanzen konnten. Es wurden die ersten Beete angelegt und Kübel mit Erdbeeren bepflanzt. Die gesetzten Farbakzente fanden sehr wohlwollend Beachtung und Betrachtung.

Wir begannen großflächig zu roden, Hecken zu schneiden, Unkraut zu entfernen, haben große und widerspenstige Erdmassen, Wurzeln und Steine bewegt, Laub und Äste auf die neu entstandenen Komposte gebracht. Ein Rundweg wurde wiederentdeckt und freigelegt.

Puh, ganz schön anstrengend!

Am 20.06.2017 startete der erste Bauabschnitt: das Garten- und Biotop-Projekt. Eingeladen waren alle Kinder und KollegInnen, die Lust zum Mitmachen hatten. Kreative Ideen nach vorn! Wir besprachen und planten das Gestaltungskonzept miteinander und dann ging’s los!

Nach einem großen Einkauf entstanden die ersten beiden „Sigis“, zwei Stufenhochbeete, die die Kinder voller Energie und Tatendrang zusammenbauten und bepflanzten. Wir haben gemessen, Entfernungen geschätzt, Gartengewichte gestemmt und den besten und sonnigsten Ort für unsere Kräuter, Süßkartoffeln, bunte Tomaten, Paprikas und den Spargel ausgesucht.

Ein großes Loch wurde ausgehoben, um dem Wasserbecken für unser Biotop Raum zu geben. Der Biotop-Rand konnte nun bepflanzt werden, ein Blumenbeet als Blickfang am Eingang und Streuwiesen für Bienen und andere Insekten wurden angelegt. „Sigi 3“ wird zusammengebaut und gestaltet.

Besonders viel Spaß hatten die Kinder immer wieder beim Gießen, Schubkarre be- und entladen, fahren und transportieren von Steinen, Laub, Ästen usw.

Die unterschiedlichsten „Schätze“ wurden geborgen: wie alte Flaschen, verrostete Schilder und Türschlösser, die an vergangene Zeiten erinnern, Deckel und allerlei Interessantes, was als wertvoll erachtet und zu Schätzen ernannt wurde.

Ein großer Igelhaufen und zwei natürliche Zäune, aus den abgeschnittenen Ästen der Hecken und Bäume laden zukünftig Tiere ein, bei uns zu wohnen, es sich gemütlich einzurichten und zu überwintern. Vielleicht sogar der riesige Igel aus der Nachbarschaft, Frösche und Libellen!

Während unserer Garteneinsätze wurden wir immer von einer Amsel begleitet, die offensichtlich ihr Zuhause bei uns schon gefunden hat und unsere Arbeit regelmäßig begutachtete. Endlich kam dann der große und langersehnte Tag des Anlegens unseres Biotops. Tolle Wasserpflanzen, Steingewächse und Blumen wurden eingesetzt. Viele  schöne Gestaltungsideen und Wünsche der Kinder wurden umgesetzt und ließen ein ganz besonderes Biotop entstehen. Highlight unseres Vorhabens sind die Seerose und die Solarpumpe.

Am 11.07.2017 endete dieser erste Bauabschnitt mit einem gemeinsam vorbereiteten Picknick mit den Kindern und allen Interessierten an diesem Tag.

Eine Dokumentation und Information der neu angelegten Bereiche im Garten und die Präsentation zum Sommerfest am 14.07.2017 komplettierten unser Projekt.

Als Ausblick für den Herbst haben wir bereits neue Ideen für weitere Projekte im Garten gesammelt. Zum Beispiel Insektenhotels aus Holz und Ton bauen, Herbstputz, Vogelhäuser und Nistkästen bauen.

Es war eine tolle Zeit und wir freuen uns schon alle auf die Fortführung unseres Projektes im

Herbst.

… und übrigens: In unserem Garten wächst neben vielen Blumen, Obst und Gemüse auch ganz viel Unkraut!

toggle bipanav