Papageno-Grundschule

Kontakt + Infos

Seit dem Schuljahr 2012/2013 kooperieren Die Bildungspartner in der Ganztagsbetreuung mit der Papageno-Grundschule in Berlin-Mitte. Die Papageno-Grundschule gibt es seit 1991, seit 1993 ist sie eine 2,5-zügige musikbetonte Grundschule mit offenem Ganztagsbetrieb und angegliedertem Hort.

Ganztag Papageno Grundschule (Hauptgebäude)
Bergstraße 58
10115 Berlin

Leitung: Margarete Pelzer-Schewe, Denny Hellmann
Stellvertretende Leitung: Yvonne Schulze

Tel.: (030) 30 88 17 13
Mobil Margarete Pelzer-Schewe: 0178 – 300 27 49
Mobil Denny Hellmann: 0151 – 11 44 93 43

papageno@diebildungspartner.de
www.papageno.cidsnet.de

Informationen und Dokumente zum Download

Team / AnsprechpartnerInnen

M. Pelzer-Schewe

Leitung Ganztag
AG-Leiterin Talk mit Margarete
Kinderschutzbeauftragte

0178 - 300 27 49

Mit meiner Arbeit als Erzieherin möchte ich die mir anvertrauten Kinder stark machen. Ich möchte ein Fundament dafür legen, dass sie später in der Lage sind, ihr Leben eigenverantwortlich zu gestalten. Um diese Kompetenz zu erreichen, ist es mir wichtig, professionelles Handeln mit emotionaler Zuwendung zu verbinden.


D. Hellmann

Leitung Ganztag
Facherzieher für Inklusion
AG Basketball

0151 - 11 44 93 43

Die vielfältigen sozialen Kontakte mit den Kindern und ihren Eltern sowie die tagtägliche Abwechslung waren meine Motivation, den Erzieherberuf zu erlernen. Ganz nach der Philosophie von Maria Montessori ‚Hilf mir, es selbst zu tun‘ richtet sich meine pädagogische Arbeit. Mein persönliches Ziel besteht darin, die Kinder dabei zu unterstützen, jegliche Erfahrungen selbst zu sammeln, sowie sich neues Wissen selbst anzueignen.


Y. Schulze

Stellvertretende Leitung Ganztag

0151 - 11 47 45 58

„Ein Kind nach den Anleitungen eines Buches zu erziehen, ist gut, nur braucht man für jedes Kind ein anderes Buch“. Mir ist es stets wichtig, jedes Kind individuell da abzuholen, wo es steht und es fördernd auf seinem Weg zu begleiten. ErzieherIn zu sein sehe ich nicht als Beruf, sondern eher als Berufung.


C. Glorian (in Elternzeit)

Mein wichtigstes Ziel ist es, Kindern langfristig und nachhaltig die Freude und den Spaß am Lernen und Leben zu vermitteln.
Ich sehe die Ganztagsschule als Chance, Kinder durch spielerische pädagogische Angebote zu lebenslangem Lernen motivieren zu können, und will ihnen dabei Stütze sein und Orientierung bieten. Besonders schön finde ich am Erzieherberuf, dass auch ich, gemeinsam mit den Kindern, jeden Tag aufs Neue etwas dazulerne und Dinge aus einem anderen Blickwinkel heraus betrachten kann. Nach getaner Arbeit entspanne ich am besten beim Singen und Musizieren und tanke hier wieder neue Kräfte.


L. Bierwald

Bezugserzieherin Jül a

0151 - 11 47 44 38

Oft maßen wir uns an, zu bestimmen, wann, wie und wo Kinder lernen oder einen Zugang zur Realität/Gesellschaft finden sollen. Dabei brauchen sie verschiedene Erfahrungsmöglichkeiten, Anreize und Freiräume, um sich selbst und ihr Umfeld wahrzunehmen, sich zu orientieren und letztlich zu finden. Durch Träume, Kreativität und Freude lassen sich Ziele formen und erreichen. Wir können die Kinder dabei unterstützen und begleiten, aber nicht für sie wachsen.


U. Daas

Bezugserzieherin Jül b
Anleiterin für Auszubildende

0151 - 11 47 45 28

Ich bin Erzieherin geworden, weil mich die Entwicklung von Kindern fasziniert. Mit meiner Arbeit möchte ich die sozialen Kompetenzen der Kinder fördern und entwickeln. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten in der Natur, beim Gärtnern, Wandern sowie an der Ostsee, besonders auf der Insel Rügen.


P. Fahrendorff (in Elternzeit)

Mitarbeiter im Kaleidoskop
AG Leiter Fußball u. Spiel u. Bewegung

0151 - 11 47 45 33

Die größte Kunst ist, den Kleinen alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel und Zeitvertreib zu machen. Es ist mir ein besonderes Anliegen, die motorischen und seelischen Fähigkeiten der Kinder durch Bewegung, Spiel und Spaß zu fordern und somit auch zu fördern.


C. Sonntag

Bezugserzieherin Klasse 4 g

0151 - 11 47 45 25

Nachdem ich fast 20 Jahre als freischaffende Kunsthandwerkerin im Bereich textile Gestaltung gearbeitet habe, freue ich mich sehr, nun meine Fertigkeiten und Kreativität an die Kinder weiterzugeben. Ich möchte vor allem in der offenen Arbeit dazu beitragen, die Kinder von ihren Verpflichtungen zu entlasten und sie fördern, ihre Freizeit selbstbestimmt zu gestalten.


S. Halaczinsky

Bezugserzieher Klasse 4 a
Mitarbeiter im Kaleidoskop
Facherzieher für Inklusion

0151 - 11 47 44 65

Von allen bisherigen Generationen wachsen unsere Kinder in der vielleicht besten, aber ebenso in der kompliziertesten Welt aller Zeiten auf. Medien sind allgegenwärtig, und unsere Kinder erfahren dadurch Dinge in einem Ausmaß und einer Intensität, wie keine Generation zuvor in ihrem Alter. In diesen Erfahrungswerten liegt eine große Chance für unsere Gesellschaft und unsere Welt, aber die Kinder brauchen auch um so mehr Unterstützung. Zusammenhänge, Ursachen und Wirkungen zu erklären, ist meine Motivation als Erzieher. Meine Erfahrungen als Grafikdesigner und Musiker werden mir dabei sicher helfen.


R. Bertsch

Bezugserzieherin Klasse 3 h

0151 - 11 47 45 30

Die Arbeit als Erzieherin gibt mir die Chance, mich immer wieder neuen Aufgaben zu widmen und mich so ständig weiter zu entwickeln. Den Kindern in ihrem Schulalltag eine zuverlässige Begleitung und Unterstützung zu sein, liegt mir besonders am Herzen. Wichtig ist es mir, ihre Ressourcen und Kompetenzen zu erkennen und stets zu fördern.


N. Oelschlägel

Bezugserzieherin Klasse 2 h

0151 - 11 44 93 60


T. Alibaz (in Elternzeit)

Bezugserzieherin Klasse 2 g


M. Krüger

Bezugserzieherin Klasse 4 b
Mitarbeiterin im Kaleidoskop
Kinderschutzbeauftragte

0151 - 11 44 93 47


K. Braunschweig

Bezugserzieherin Klassen 5/6
Leitung Kaleidoskop
Betreuung Räume des Wissens

0151 - 11 47 45 22

„Das Kind hat ein Recht auf den heutigen Tag.“ (Korczak)
Gemeint ist das Eigenrecht des Kindes auf seine Zeit bzw. auf den heutigen Tag, das es als ErzieherIn zu verteidigen gilt. Das Kind soll demnach die Möglichkeit bekommen, seinen Bedürfnissen nachzugehen, um sich so selbst zu verwirklichen - ohne Zwang mit bloßem Anspruch auf das heutige Wohlbefinden.


N. Bischofberger

Bezugserzieherin Klasse 2 g
Kinderschutzbeauftragte

0151 - 11 47 45 45

Mein Arbeitstag beginnt mit einem: "Schön Dich zu sehen!" und endet mit: "Ich freue mich darauf, Dich morgen wieder zu sehen!"
Und dazwischen gibt es unzählige Gespräche. Die Welt erklären, das Leben beschreiben, sich kennenlernen, sich streiten, Phantasiegeschichten ausspinnen...
Das Leben unserer Schüler ist so vielfältig!
Und Sprache begleitet uns in jedem Moment - sie öffnet Türen zu so vielen Menschen und Erlebnissen.


H. Kubitz

Facherzieherin für Inklusion

0151 - 11 47 45 09

Im Rahmen der angestrebten Integration sowie Inklusion bringe ich nunmehr meine langjährige Erfahrung als Heilpädagogin in den Hort- und Schulbereich an der Papageno-Grundschule ein. Meine Tätigkeit gepaart mit der Arbeit am Kind empfinde ich als eine sinnvolle und herausfordernde Aufgabe, die mir zudem auch noch Freude bereitet.
Am schönsten wäre es für mich, irgendwann im Rahmen der Arbeit und Beschäftigung mit den mir anvertrauten Kindern mitzubekommen, dass ich mich im Ergebnis meiner Tätigkeit nach und nach selber überflüssig mache.


D. Döring

Bezugserzieher Klasse 1 g

0151 - 11 47 45 94

„Wissen ist Erfahrung, alles andere ist nur Information.“
(Albert Einstein)


A. Kalz

Bezugserzieher Klasse 4 b
Kaleidoskop

0151 - 11 47 46 01

Ich bin im Kaleidoskop tätig und teile mir außerdem die Rolle des Bezugserziehers einer 4. Klasse mit einer Kollegin. An zwei Tagen in der Woche biete ich die AGs Fußball und Hortsport an. Ich empfinde die Arbeit mit Schulkindern als sehr interessant und aufregend.
Eine positive mentale Einstellung macht viele Asprekte des Lebens schöner. Man sollte sich an den kleinen Dingen im Leben erfreuen!


T. Dommenz

Kaleidoskop
Springer

0151 - 11 47 46 07


T. Herrmann

Bezugserzieherin Klasse 1 h

0151 - 11 47 46 04


D. Konsolke

Schulhelferin


S. Baiko

Springerin

0151 - 11 44 93 41

Als Erzieherin möchte ich mit dazu beitragen, dass sich die Kinder zu selbstständigen, interessierten, selbstbewussten, erfolgreichen und glücklichen Persönlichkeiten entwickeln.


M. Dependahl

Ich habe Kindheitspädagogik an der Evangelischen Hochschule studiert und arbeite seit November 2014 an der Brüder-Grimm-Grundschule. Das Kind ist für mich eine vollwertige Persönlichkeit, das selbstbestimmt und selbsttätig handelt. Für meine pädagogische Arbeit bedeutet es, das Kind so zu respektieren, wie es ist und mein Wissen und meine Erfahrungen weiter zu geben, um es bei seiner eigenen Entwicklung zu unterstützen. Das Zitat von Maria Montessori beschreibt meine Arbeit sehr gut: „Hilf mir, es selbst zu tun, denn: Sage es mir, und ich vergesse es. Zeige es mir, und ich erinnere mich. Lass es mich tun, und ich behalte es."


R. Sterniczuk

Bezugserzieher Klasse 1 b

0151 - 11 47 46 02


H. Goyer

0151 - 11 47 44 82


toggle bipanav