Aktivitäten und Events, Aktuelles aus unseren Schulen

Der Zahnpflegetag der Klasse 1c an der Richard-Wagner-Grundschule

25.07.2017

Ein Beitrag von Maria Lubitzki

Nach langer Vorbereitung bezüglich des Projektablaufs, der Bestellung von benötigten Materialien und umfangreicher Recherchen konnte er am 14.07.2017 endlich stattfinden: Unser Zahnpflegetag.

Meine Intention, Kindern ein nachhaltiges Bewusstsein für ihre Zahngesundheit zu schaffen, hat ihren Ursprung in meiner 12-jährigen Berufserfahrung als Zahnmedizinische Fachangestellte.

Eine Mutter aus meiner Klasse machte mich auf die Aktion „Gesundes Frühstück“ aufmerksam. Diese Initiative wurde von der Firma Kölln ins Leben gerufen und ermöglicht ErzieherInnen und LehrerInnen, einmal jährlich kostenlos für maximal 60 Kinder ein Frühstückspaket zu bestellen. Dieses umfangreiche Müslifrühstück umfasst „Blütenzarte Köllnflocken“, „Echte Kölln Kernige“, „Kölln Instant Flocken“ sowie „Kölln Vollkorn Haferfleks“. Jedes Kind ergänzte das Frühstück mit einem selbstgemachten Obstsalat.

 

Also starteten wir mit einem großen gemeinsamen Frühstück. Nach dem Frühstück unterstützte uns die Willkommensklasse von Frau Beigang. Wir teilten die Klasse in zwei Gruppen. Die eine Gruppe blieb im Klassenraum und bearbeitete mehrere Arbeitsaufträge und Arbeitsblätter (einen Text zum Lesen über die „KAI-Zahnputztechnik“, ein Ausmalbild, ein Memoryspiel mit Motiven zur Karies-Entstehung und ein Arbeitsblatt rund um das Thema „Erhaltung der Zahngesundheit“).

Die andere Gruppe ging mit mir in den Teilungsraum. Gerüst des Projektes war ein selbstgestaltetes Zahn-Quiz, welches jedes Kind vorliegen hatte. Frage für Frage beantworteten wir gemeinsam, um im Anschluss spielerisch und kindgerecht auf die Thematik einzugehen.

 

Die Kinder wissen jetzt, welche Faktoren für eine Karies-Entstehung vorhanden sein müssen. Nämlich: der Zahn an sich, die Bakterien (welche jeder Mensch zu Millionen in seiner Mundhöhle hat), Zucker, und die Zeit die so eine Karies zur Entstehung benötigt.

Im Anschluss demonstrierte ich anhand eines 200ml-Bechers und einer Getränkeliste, wie viel Würfelzucker in den Lieblingsgetränken wie Saft und Eistee enthalten sind. Jetzt sah ich die ersten geschockten Gesichtsausdrücke und offenen Münder. Einige hatten wegen der vielen Süßigkeiten ein schlechtes Gewissen, schämten sich und wollten im Eifer des Gefechts in Zukunft auf alles verzichten, was schlecht für ihre Zähne war. Ich erklärte den Kindern dann behutsam, dass der komplette Verzicht auf Süßigkeiten gar nicht notwendig sei wenn man sich gründlich zweimal täglich die Zähne putze. Danach strahlten die Gesichter wieder.

 

Gemeinsam lernten alle die kindgerechte „KAI-Zahnputztechnik“. Ihr Können konnten sie den Anderen anhand des großen Zahnputzmodells direkt unter Beweis stellen. Großes Highlight für die Kinder war das Zähnchenzählen: Jedes Kind bekam einen Zahnarztspiegel und durfte seiner SitznachbarIn die Zähne zählen. Am Ende bekam jedes Kind eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme am Zahnpflegetag.

Ich persönlich habe das Gefühl gehabt, an einem Lernprozess der Kinder aktiv beteiligt gewesen zu sein und es machte mir großen Spaß, den Tag für die Kinder zu gestalten. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam einen nachhaltigen Moment für jeden Einzelnen schaffen konnten.

Merken

Merken

toggle bipanav